Home

Trotz des Feiertags hat ProSieben MAXX kein besonderes TV-Programm gezeigt, was sich auch in den Einschaltquoten widerspiegelt. Am Vorabend lief vor allem «Kenichi» sehr stark, doch dafür hatte leider die Animenacht Startschwierigkeiten. Insgesamt eine leicht unterdurchschnittliche Leistung der Animes…

Am Nachmittag performte eine Doppelfolge «Naruto» gewohnt schwach mit nur 0,8% und 0,6% Marktanteil.

Deutlich besser funktionierte im Anschluss die Doppelfolge «Dragon Ball Super» und lief mit 1,6% und 1,5% zumindest auf Senderschnitt.

Richtig stark zeigte sich um 18:00 Uhr «Kenichi» mit 2,5% Marktanteil bei den Erwachsenen zwischen 14 und 49 Jahren. Danach konnten auch die neuen Folgen von «Fairy Tail» (1,9%) und «Black Clover» (1,8%) mit guten Quoten punkten.

Zur Primetime brachte man den stummen Animationsfilm «Die rote Schildkröte», an dem auch das Studio Ghibli sich beteiligt hat. Gemessen wurden hier eher mäßige 1,1%.

Ziemlich schwach und etwas früher als gewöhnlich startete gestern die Animenacht. «Date a Live» holte nur 0,7% Marktanteil, gefolgt von 0,8%, 0,8% und 1,1% für drei Episoden «Bungo Stray Dogs».

«Megalo Box» (1,1%) und «K-Project» (1,4%) kamen zwar wieder über 1%, verweilen aber dennoch unter dem Senderschnitt.

Wirklich gut waren die Quoten erst wieder nach Mitternacht, wobei diese zu einer solch späten Uhrzeit fast irrelevant sind. Die Wiederholung von «Die rote Schildkröte» wurde von 1,9% der 14-49 Jährigen geschaut und die im Anschluss folgenden Animes kamen teils sogar auf über 3% Marktanteil.