Obwohl der Sender ProSieben MAXX bereits seit einigen Jahren die Anime-Serien «Naruto» und «Naruto Shippuden» im Programm hat und beinahe alle Folgen und Filme gezeigt wurden, zeigt der Sender nun die verbleibenden Folgen.

Konkret handelt es sich dabei um die dritte Staffel der Originalserie «Naruto». Die Folgen 105-158 wurden dabei bisher immer übersprungen. Nun ändert sich das: ProSieben MAXX zeigt die ausstehenden Episoden ab 14. September immer werktags um 15:45 Uhr. Dabei wird aller Voraussicht nach die von RTL2 geschnittene Fassung zum Einsatz kommen.

Darum geht es in «Naruto»:
Hokage zu werden ist das Ziel des jungen Naruto Uzumaki von klein auf. Der Waisenknabe wurde aus ihm lange nicht begreiflichen Gründen von den anderen Dorfbewohnern geschnitten, und so entstand sein Wunsch, gerade dieser Zurückweisung zum Trotz der beste, der von allen anerkannte Shinobi des Dorfes, eben der Hokage zu werden.
So begleiten wir ihn in den ersten vier Staffeln seiner Abenteuer, in der Serie “Naruto” auf seinen ersten Schritten zum Ninja. Noch sehr unbeholfen und vor allem streitsüchtig wurstelt er sich durch die Ninja-Akademie zum untersten Rang durch und darf nun als “Genin” zusammen mit zwei weiteren frisch gebackenen Shinobi, der von ihm verehrten Sakura und seinem Rivalen, dem talentierten Sasuke unter der Leitung des erfahrenen Ninja Kakashi auf Missionen gehen. Dabei erfährt er den Grund für die bisher erfahrene Zurückweisung: In seinem Körper wurde bei seiner Geburt der Geist des neunschwänzigen Fuchses Kurama versiegelt und viele fürchten, dass er sich wieder befreien könnte.
Am Ende der Serie hat sich vieles verändert: Naruto muss mit einem neuen Meister, mit dem kauzigen Bergeremiten Jiraya das Dorf verlassen, um sein Chakra und das des Fuchsgeistes kontrollieren zu lernen. Sasuke, dagegen hat dem Dorf den Rücken gekehrt und sich dem gefährlichen Feind Orochimaru angeschlossen. Dieser hatte kurz zuvor für den Tod des Hokages gesorgt und Naruto eskortierte dessen Nachfolgerin Tsunade nach Konoha. (Quelle: ProSieben MAXX)

Quelle: ProSieben MAXX