seraph_of_the_end_manga (Copy)

Im Sommer findet wieder die AnimagiC 2016 in Bonn statt, dass heißt auch wieder das viele hochkarätige Gäste nach Deutschland kommen. Nun hat Kazé die ersten zwei Gäste bekannt gegeben…

Vom 29. bis 31. Juli 2016 wird wieder die Stadt Bonn zum Treffpunkt für Anime- und Mangafans. In diesem Zeitraum findet nämlich die AnimagiC statt, die wieder in der Beethovenhalle zu Besuch ist. Bereits im letzten Jahr wurden rund 15.000 Besucher gezählt und es werden immer mehr.

Ein Highlight der Convention ist auch immer der Besuch von berühmten Persönlichkeiten der Anime- und Mangaszene. Nun hat Kazé bereits die ersten zwei Gäste bekannt gegeben.

So werden «Seraph of the End» Autor Takaya Kagami und Mangaka Yamato Yamamoto der Beethovenhalle einen Besuch abstatten.

Takaya Kagami kennt man auch als Autor der Light-Novel-Serie «The Legend of the Legendary Heroes»

Yamato Yamamoto hat neben «Seraph of the End» auch den Manga «Kure-nai» gezeichnet.

Zusätzlich gab Kazé bekannt, dass man zusätzlich zu Signierstunden und Q&A-Panels ein Live Drawing plane.

Wer sich noch keine Tickets für die AnimagiC 2016 vom 29. – 31. Juli 2016 in der Beethovenhalle in Bonn gesichert hat, kann das jetzt hier tun!

Und wer sich noch nicht von Yamato Yamamotos Zeichenkünsten überzeugt hat kann sich hier den ersten Band von «Seraph of the End» bestellen, der am 07. April 2016 erscheinen wird.

Darum geht es bei «Seraph of the End»:

Mit dem Auftauchen eines mysteriösen Virus auf der Erde scheint die Menschheit dem Untergang geweiht. Einzig Kinder unter 13 Jahren können diese mysteriöse Epidemie überstehen. Doch für ihr Überleben zahlen sie einen umso höheren Preis. Versklavt von Vampiren aus längst vergangen Zeiten und als deren Blutspender missbraucht, träumt der kleine Yuuichirou Hyakuya davon, seine Peiniger zu vernichten und sich und seine Ziehgeschwister für immer aus ihren Klauen zu befreien. Auf seinem Weg soll er allerdings erst noch erfahren, was es bedeutet, jemand Wichtiges zu verlieren.

Quelle: Kazé Newsletter