pokemon_14

Immer mehr Animes und Mangas sollen es nach Hollywood schaffen. Das zumindest sei das Ziel eines neuen Deals in Amerika, der dies auch ermöglich könnte…

In letzter Zeit hört man immer mehr von Realverfilmungen von Animes und Mangas, beispielsweise «Ghost in the Shell» in der Scarlett Johansson eine Hauptrolle übernehmen soll. Im Punkt Realverfilmungen wäre da auch noch «Dragonball Evolution» aus dem Jahre 2007, der sich aber nicht wirklich großer Beliebtheit erfreut.

Nun könnten es in Zukunft noch mehr werden, denn VIZ Media hat sich mit der United Talent Agency (UTA) zusammengetan. Während VIZ Media der größte Herausgeber von Mangas und Animes in Nordamerika ist hat man sich mit der UTA eine der größten Talent- und Literatur-Agenturen der Welt zusammengetan.

Das Ziel dieser Partnerschaft sei es, die Entwicklung eines Live-Action-Programms basierend auf dem Katalog des Verlages. Und genau in diesem Katalog befinden sich viele Top-Titel. Im Bestand finden sich Anime- und Manga-Hits wie «Dragon Ball Z», «Naruto», «Pokémon», «Sailor Moon» und «Bleach».

VIZ-Media-Vertriebsleiter Brad Woods dazu:

Die reichhaltigen Geschichten von Mangas und Animes auf neuen Wegen zum Leben zu erwecken, ist eine spannende Chance mit enormem Potential

Der Co-Chef der Buchabteilung von UTA, Howie Sanders, wolle mit der Partnerschaft

Die Grenzen des Geschichtenerzählens, Innovation und der Figuren aus dem ergiebigen Bestand von VIZ Media sprengen.

Ein «Naruto» Realfilm ist bereits in Arbeit, «Ghost in the Shell» soll am 30. März 2017 in die Kinos kommen und auch ein «Beyblade» Film sei geplant. Die nächsten Jahre könnten also noch sehr spannend im Bezug auf Hollywoodverfilmungen von Animes und Mangas werden.

Welche Titel jetzt wirklich auch eine Realverfilmung erhalten ist noch nicht bekannt gegeben worden.

Quelle: Filmstarts