Blood Lad

Nachdem bereits «Bleach» und «Nisekoi» demnächst ihr Ende finden werden, endet in diesem Jahr auch der beliebte Manga «Blood Lad» in Japan.

2016 ist das Jahr der Mangaabschiede. Noch im August sollen «Bleach» und «Nisekoi» ihr Ende finden und für «Gintama» wurde der finale Handlungsabschnitt angekündigt. Jetzt wurde angekündigt, dass der beliebte Manga «Blood Lad» in der kommenden Ausgabe des Kadokawas Young Ace am 04. September ein Ende finden wird.

Der Manga startete 2009 im eben genannten Magazin und wurde von Kadokawa in bisher 16 Bänden veröffentlicht. Hierzulande wird «Blood Lad» von Tokyopop vertrieben, die am 18. August den 15. Band veröffentlichen, was heißt das auch bei uns der Manga wahrscheinlich im nächsten Jahr enden wird.

2013 erhielt «Blood Lad» eine 10-teilige Anime-Serie die vom Publisher nipponart lizenziert und auf DVD und Blu-Ray veröffentlicht wurde.

>>> «Blood Lad» Manga bei Amazon kaufen
>>> «Blood Lad» Anime bei Amazon kaufen

Darum geht es bei «Blood Lad»:
Willkommen in der Hölle – japanophiler Vampir trifft umwerfendes Highschool-Naivchen! Der Japan-verrückte Vampir Staz führt als Territoriumsboss der Dämonenwelt ein inhaltloses Leben. Doch das ändert sich, als er das naive Menschenmädchen Fuyumi kennenlernt, die zufällig in die Dämonenwelt stolpert. Durch einen unglücklichen Zufall wird sie kurz nach ihrer Ankunft in der Unterwelt das Opfer einer fleischfressenden Monsterpflanze und so zum Geist. Zuvor erobert sie allerdings noch das Herz des einflussreichen Vampirs. Um Fuyumi wiederzubeleben, fragt Staz die Raummagierin Hydrabell aus und erfährt, dass diese Kunst in einem bestimmten Buch zu finden ist. Das Nachschlagewerk befindet sich derzeit in der Westdämonenwelt. Dort herrscht allerdings Staz’ Sandkastenfreund und Erzrivale Wolf. Trotzdem macht sich der Vampir ohne zu zögern auf den Weg, um sich das Buch unter die Fangzähne zu reißen.

Quelle: Anime News Network