Das Franchise rund um Yuri und ihre Freunde erhält mit «Angel Beats! -The Last Operation-» einen neuen Manga-Ableger.

Wie auf der offiziellen Website von Kadokawa’s Dengeki G’s Comic angekündigt wurde, wird der Manga «Angel Beats! -The Last Operation-» in der Ausgabe vom 30. August 2017 mit zwei Kapitel debütieren. Die Geschichte wird wie schon zuvor aus der Feder von Jun Maeda stammen und auch der Charakter Designer Na-Ga übernimmt seine alte Position. Yuriko Asami (u.a. bekannt für «Mushi to Medama to Teddy Bear») wird den Manga zeichnen.

Bei der Geschichte von «Angel Beats! -The Last Operation-» handelt es sich um die “Wahre Storyline”. Diese soll unter anderem aufklären, wieso die Mitglieder der Gruppe in der aus dem Manga bekannten Welt gelandet sind.

Die Anime-Serie zu «Angel Beats!» wurde hierzulande von Universum Anime veröffentlicht.

Darum geht’s in «Angel Beats!» :

Als Otonashi auf dem Gelände einer ihm unbekannten Schule erwacht, weiß er zunächst nicht, was vor sich geht. Weder das Mädchen mit der Feuerwaffe in der Hand, das ihn in Empfang nimmt, noch die Tatsache, dass er sich an kein Detail seines bisherigen Lebens erinnern kann, wecken in ihm Begeisterung. Das Mädchen, Yuri, erklärt Otonashi, dass er gestorben sei, und dass es sich bei dem Schulgelände, auf dem sie sich befinden, um eine Welt zwischen Leben und Tod handle. Sie erzählt ihm von der Shinda Sekai Sensen, einer Art Untergrundorganisation, der sie und einige andere Bewohner dieser Welt angehören. Die Mitglieder der SSS sind allesamt “tote” Jugendliche, die sich weigern, sich dem System der Schule anzupassen. Denn sobald man sich den Schulregeln beugt, verschwindet man auf mysteriöse Weise aus der Zwischenwelt.  Doch Yuri und ihre Freunde kämpfen nicht nur gegen das System selbst, sie haben einen handfesten Gegner: Die Vorsitzende der Schülervertretung, genannt Tenshi. Mit ihren übermenschlichen Kräften versucht sie, die Ordnung auf dem Schulgelände wiederherzustellen, doch die Mitglieder der SSS wissen sich zu wehren. Otonashi, welcher der SSS beitritt, kann dennoch sein Interesse am “Engel” nicht leugnen, denn ihm kommt sie vor wie ein ganz gewöhnliches Mädchen…

 

Quelle: ann