gamescom_2013

Die diesjährige «GamesCom» hat wieder einmal alle Grenzen gesprengt. Doch was waren Highlights und wie stark waren Animes wirklich vertreten? Wir waren für euch vor Ort und berichten über das diesjährigen Weihnachten der Gamer!


Highlights der «GamesCom» 2013 waren aus der Perspektive eines jeden Zockers natürlich die so genannten «Next-Generation-Konsolen». Jeder würde gerne schon einmal einen Blick auf die neue «PlayStation 4» oder «XboxOne» werfen. Auf der «GamesCom» hatte man dazu die Chance. Doch neben den neuen Konsolen von Sony und Microsoft gab es dutzende Spiele, die neu auf den Markt geworfen werden. Neben «FIFA 14», «Battlefield 4» oder «Assassin’s Creed 4» gab es auf der «GamesCom» auch einiges für Anime- und Mangafans zu sehen.

Unter insgesamt 340.000 (!) Besuchern gab es dementsprechend viele Cosplayer. Ja, überwiegend wurden Charaktere aus Videospielen gecosplayt, dennoch gab es häufig genug das ein oder andere bekannte Kostüm aus «Dragonball», «Naruto» und «Sword Art Online». War man als Cosplayer auf der «GamesCom» unterwegs, war Halle 10.1 ein Muss. Neben den Mangazeichnern, die sich dort ansiedelten, war in dieser Halle mit «Cosplay Village» sozusagen die Hauptstadt für alle Cosplayer vorhanden. Hatte man sich selbst als Manga-figur zeichnen lassen, konnte man in einer Anime-Karaoke-Bar seine Lieblingssongs aus den Animes nachsingen. Auch wenn der Spiele-publisher “Namco Bandai” auf der «GamesCom» dieses Jahr nicht verteten war, um zum Beispiel baldige Neuerscheinungen, wie «Dragon Ball Z: Battle of Z» (PS3 und Xbox360) vorzustellen, konnte man in Halle 10.1 eine Runde «Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 3» gegen seine Freunde zocken.

 

In Halle 9 kamen Anime- und Mangafans ebenfalls voll auf ihre Kosten. Denn wer Merchandisingartikel suchte, wurde hier fündig. Hatte man das entsprechende Kleingeld, konnte man sich einen Mantel der «Akatsuki» kaufen, die Regale daheim mit allen möglichen Mangas von «One Piece» bis hin zu «Naruto» schmücken, seine eigenen 7 Dragonballs kaufen, einen Miniatur «Son-Goku» mitnehmen, sich T-Shirts von «Fairy Tail» überstreifen oder einfach ein Mauspad von «Detektiv Conan» erwerben.

Zusammenfassend war die «GamesCom» 2013 voll, laut und grandios! Und auch als Anime- und Mangaliebhaber wird sich ein Abstecher in Köln gelohnt haben.

Alle Infos zur Gamescom findest du unter: gamescom.de