header_oras1

Es ist wieder ‘Playtime’: Diesmal nehmen wir die brandneuen Videospiele «Pokémon Omega Rubin & Alpha Saphir» genauer unter die Lupe!

Pokémon, ein wahrer Klassiker. Als die ersten Editionen “Blau & Rot” im Jahr 1999 in Deutschland erschienen sind konnte kaum jemand ahnen, welche Auswirkungen diese neuartige Spieleform auf die komplette Gamingwelt und den Alltag der Kinder nehmen wird. «Pokémon» wurde kult, die TV-Serie bescherte RTL2 Tag für Tag neue Rekordquoten und die Spiele wurden zum Verkaufsschlager von Nintendo. Der Kult war etabliert.

Spieletitel: Pokémon Omega Rubin, Pokémon Alpha Saphir

Erhältlich für: Nintendo 3DS, Nintendo 2DS

Preis: ab 39,99 €*

Publisher: NINTENDO

Altersfreigabe: Ohne Altersbeschränkung

Mehrspieler: möglich

15 Jahre später erscheinen nun mit “Omega Rubin & Alpha Saphir” die beiden Remakes zu “Rubin & Saphir”, welche vor 11 Jahren einschlugen wie eine Bombe. Die beiden Editionen behandeln die 3. Generation der «Pokémon»-Welt und spielen in der Hoenn-Region. Einer sehr wasserreichen Region, welche der japanischen Gegend um Kyūshū nachempfunden wurde. Handlungsorte wie der ‘Schlotberg’ gibt es auch in der Realität – als Vulkan Aso.

 

Zum Start des Spieles gibt es eine Einführung in die große Welt der Pokémon und die Auswahl mit welchem Geschlecht man sich in das große Abenteuer stürzen möchte. Das Story beginnt dann damit wie man einem befreundeten Professor aus der Patsche helfen muss. Er wird von mehreren Pokémon bedroht. Der Protagonist hat jetzt die Auswahl zwischen drei verschiedenen Pokémon, um dem Professor mit einem von diesen helfen zu gehen. Die Auswahl besteht klassisch aus den Typen Feuer, Wasser oder Pflanze. Das gewählte Pokémon bezeichnet man als “Starter-Pokémon” und begleitet einen dann von Anfang an durch das Abenteuer in der Hoenn-Region.

 

Was bei “Omega Rubin & Alpha Saphir” direkt positiv auffällt: Die Grafik! Da haben sich das Entwicklerteam um die Game Freak Inc. richtig ins Zeug gelegt um dem Spieler eine abwechslungsreiche, rundum gelungene Visualisierung zu präsentieren. Die Kameraperspektiven schwanken jeweils von Handlungsort zu Handlungsort. Sitzt man beispielsweise am Meer auf eine Parkbank hat man eine tolle Aussicht auf das Meer oder den Sonnenuntergang. In Gesprächen mit Freunden steht man plötzlich auf Augenhöhe. Auch sehr schön anzusehen sind die Pokémon Kämpfe. Hier ändert sich der ganze Background je nachdem in welcher Umgebung man sich befindet. Ob in der Wüste, im Berg oder auf der offenen Wiese. Der Kampfbackground passt sich immer entsprechend an. Im Kampf wurden die Attacken der Pokémon stark verbessert und wurden nun detailreich visualisiert. Es fühlt sich an als würde man teilweise der Anime-Serie zuschauen.

Der BGM (Backgroundmusic) wurde neu aufgelegt und ist sehr schön an die alten Versionen angelehnt. Teilweise klingt der Sound fast identisch.

 

Die Story wurde mehrheitlich von “Rubin & Saphir” übernommen. In “Omega Rubin” kämpft man gegen die Organisation “Team Magma” welche als Ziel hat, die Landesflächen zu vergrößern und das Meer damit “trockenzulegen”. Bei “Alpha Saphir” trifft man regelmässig auf das Team Aqua, welches genau das Gegenteil verfolgt, diese wollen nämlich das Meer ausdehnen und so die Landesflächen mit Wasser fluten. Um an dieses Ziel zu gelangen wollen sie sich den legendären Pokémon Groudon und Kyogre bedienen. Spannende Kämpfe und Erlebnisse sind also garantiert!

Fazit der MAnime.de-Redaktion: Nachdem wir «Pokémon» seit einiger Zeit nicht mehr verfolgt haben, stellen ‘Omega Rubin & Alpha Saphir’ eine sehr positive Überraschung für uns dar. Die Spiele wurden liebevoll umgesetzt, haben den Sound von früher und bieten viele technische Neuerungen. Besonders weil es sich um ein Remake von zwei echt tollen «Pokémon«-Versionen handelt, sind die Editionen auch für ältere Fans sehr zu empfehlen.