Als japanischer Entwickler und größter Vermarkter von Videospielen zu Anime-Titeln ist Bandai Namco einer der interessantesten Aussteller auf der Gamescom. Wir konnten einige der Titel des Publishers auf der Gamescom anzocken und verraten euch, wie wir sie fanden.

Dragon Ball Z: Kakarot

Die wohl größte Überraschung von Bandai Namco war «Dragon Ball Z: Kakarot», über das wir hier schon separat berichtet haben. Das Spiel bringt einen frischen Wind in die Dragon Ball-Spielereihe. Die neuen RPG-Elemente in Kombination mit der offenen Spielwelt revolutionieren Dragon Ball sehr. In diesem Spiel könnt ihr nämlich euren Charakter aufleveln und später gegen stärkere Gegner antreten. Detaillierte Informationen dazu findet ihr in dem anderen Artikel.

«Dragon Ball Z: Kakarot» erscheint am 17.01.2020 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

The Dark Pictures: Man of Medan

In diesem Artikel haben wir euch bereits ein wenig zu «Man of Medan», dem ersten Spiel aus der The Dark Pictures-Spielereihe erzählt. Auf der Gamescom konnten wir das Horrorspiel aus dem Hause Bandai Namco ausprobieren. Laut den Entwicklern wird jedes Spiel der The Dark Pictures-Reihe ein anderes Horrorgenre bedienen. Der Part von «Man of Medan», den wir spielen konnten, sah auf jeden Fall sehr düster aus und es bahnten sich brutale Szenen an. Wir verraten nur so viel: Es spielt auf dem Meer. Alles weitere müsst ihr selber erfahren.

«Man of Medan» ist bereits im Handel erhältlich.

Code Vein

«Code Vein» haben wir als ein im Anime Style gehaltenes Dark Souls kennengelernt. In diesem Spiel agiert ihr mit hübsch gestalteten Charakteren, die einiges auf dem Kasten haben. Zunächst müsst ihr euch durch verschiedene Monster den Weg zum Boss bahnen. Doch Vorsicht, diese Monster sind nicht zu unterschätzen. Bereits bei den vermeintlich schwächeren Gegnern sollte man aufpassen nicht zu sterben. Kommt es dann zum Bosskampf, muss man all sein Können auf die Probe stellen. Es gilt gezielt den Attacken des Bosses auszuweichen, denn diese machen sehr viel Schaden. «Code Vein» ist also ein Spiel für Spieler, die gerne anspruchsvolle Kämpfe bestreiten möchten.

«Code Vein» ist bereits im Handel erhältlich.

One Piece: Pirate Warriors 4

Kaum einer hatte damit gerechnet. Auf der Anime Expo 2019 kündigte Bandai Namco den bereits vierten Teil der «Pirate Warriors»-Reihe an. Auf der Gamescom 2019 hatten wir erstmals die Möglichkeit selbst Hand anzulegen. In der Demo konnten wir erste Einblicke in die neue Gegend “Whole Cake Island” bekommen. Dort konnten wir in gewohnter Musou-Manier eine Vielzahl an Gegner niederkloppen. Die Steuerung unterschied sich nicht sehr von den vorherigen Ablegern, sodass es für Fans der Spielereihe keine Probleme geben sollte. Grafisch hingegen hat sich einiges getan. Whole Cake Island sieht toll aus!

«One Piece: Pirate Warriors» soll 2020 für PC, PlayStation 4, Nintendo Switch und Xbox One erscheinen.

Rad

Ein Spiel, dass wir bis dato überhaupt nicht im Blick hatten ist «Rad». Das Geschichte des Spiels findet in einer postapokalyptischen Welt statt und zahlreiche fiese Monster haben die Welt überrannt. In der Demo spielten wir einen Teenager-Protagonist und konnten die spielbare Welt erkunden. Dabei standen uns einige Waffen, wie Knüppel zur Verfügung. Das Besondere an dem Rogue-Like-Spiel ist, je weiter man in unbekanntere Gebiete streitet, desto mehr mutiert man. Durch diese Mutationen bekommt man spezielle Fähigkeiten, die man im Kampf nutzen kann. Grafisch trumpft das Spiel mit einem Cell-Shading-Look auf.

«Rad» ist bereits im Handel erhältlich.

Quelle: Bandai Namco Gamescom 2019