Wir hatten auf der diesjährigen Gamescom die Möglichkeit, das neue Beat’em up-Spiel «Streets of Rage 4» anzuzocken. Wie wir das Spiel finden, erfahrt ihr hier.

«Streets of Rage 4» wird von Lizardcube in Zusammenarbeit mit Guard Crush und Dotemu entwickelt. Das Spiel wird die erste Serien-Veröffentlichung seit 25 Jahren sein und dreht sich um die Rückkehr der Charaktere Axel und Blaze zu den seitlich scrollenden Prügelspielen.

Grafik

Das Grafikdesign von «Streets of Rage 4» ist ziemlich Comichaft gehalten, was unserer Meinung nach dem Spiel gut passt. Wer vorherigen Teil der Reihe von 1994 gespielt hat, kann deutlich den Vergleich zur damaligen 16-Bit-Grafik erkennen.

Streets of Rage 4 Gameplay

© SEGA, all rights reserved. © 2019 Dotemu, all rights reserved. Developed by Lizardcube, Guard Crush Games and Dotemu.

Der Hintergrund der eigentlichen Kampfszenen ist im Spiel sehr detailliert gehalten, hier und da sieht man einen Koch der sich mit seinem Essen beschäftigt oder Gauner, die Brettspiele spielen. Während unserer Spielsession lief das Spiel ziemlich flüssig ab, und das auch, wenn ziemlich viel los war auf dem Bildschirm.

Gameplay

Wer die Vorgänger kennt, kennt das Spielprinzip bereits gut. In Side-Scrolling-Manier bewegt man den Charakter von Links nach rechts und kann dabei in die Höhe und Tiefe gehen. Dabei haut man eine Vielzahl an Bösewichtern mit verschiedenen Faust- und Trittangriffen zu Boden.

Streets of Rage 4 Gameplay

© SEGA, all rights reserved. © 2019 Dotemu, all rights reserved. Developed by Lizardcube, Guard Crush Games and Dotemu.

In unserer Anzock-Session konnten wir uns mit zwei der drei spielbaren Charaktere durch ein Level prügeln. Jeder Charakter verfügt über Spezialangriffe, die uns ziemlich gut gefallen haben. Beispielsweise greift ein Charakter nach ihrer Gitarre und verursacht großen Schaden um sich rum.

Einschätzung

Jeder der auf Beat’em Up-Side-Scroller abfährt, könnte mit «Streets of Rage 4» glücklich werden. Es gibt keine großartige Story – was solch ein Spiel auch nicht braucht. Es ist einfach ein Prügelspiel, wo man einfach mal seinen Kopf abschalten kann und Gegner vermöbelt. Vor allem der Koop-Aspekt des Spiels läd dazu ein, gemeinsam einige Runden mit Freunden zu spielen.

«Streets of Rage 4» erscheint für die Nintendo Switch, PlayStation 4 und Xbox One. Einen genauen Releasetermin gibt es bisher noch nicht.