Kyoto Animation begann diese Freitag, einen zweiten Trailer zur kommenden Serie «Violet Evergarden» zu streamen.

Der Anime wurde von Netflix lizenziert und wird bei dem VoD-Anbieter weltweit zu sehen sein, also auch im deutschsprachigen Raum.

>> Hier geht es zum neuen Trailer

In Japan debütiert «Violet Evergarden» bereits im Januar 2018 im Fernsehen und bei Netflix, in den restlichen Ländern muss man sich noch bis zum Frühling gedulden.

Das Animationsstudio kündigte die Produktion im Mai vergangenen Jahres an. Sie basiert auf dem gleichnamigen Roman von Kana Akatsuki mit Illustrationen von Akiko Takase. Takase gestaltet auch für die Serie die Charaktere und fungiert als Animationsdirektor. Reiko Yoshida wird die Serienkomposition übernehmen. Yota Tsuruoka ist für die Tongestaltung zuständig, Evan Call komponiert den Soundtrack und die Sängerin True performt das Opening «Sincerely».

Die beiden vorlagegebenden Bücher erschienen im Dezember 2015 respektive 2016 in Japan. Sie wurden mit dem Kyoto Animation Award in der Kategorie Romane ausgezeichnet.

 

Darum geht es in «Violet Evergarden»:

Violet, hörte auf dem Schlachtfeld Worte, die sie nicht vergessen kann. Diese Worte, deren Bedeutung sie noch nicht kennt, stammten von jemandem, den sie sehr liebte. Einige Zeit verging auf dem Kontinent Telesis und der große Krieg, welcher den Kontinent in eine Nord- und Südhälfte teilte, endete, während die Menschen eine neue Generation begrüßen konnten.
Ein junges Mädchen namens Violet Evergarden, das früher einmal als „Waffe“ bekannt war, verließ das Schlachtfeld, um eines neues Leben im CH Postal Service zu starten. Ihre neue Reise beginnt nun als „Auto Memories Doll“, wodurch sie mit vielen verschiedenen Menschen, Emotionen und Formen der Liebe in Kontakt kommt. Das alles nur, um nach der Bedeutung der Worte zu suchen, die sie einst hörte.

 

Quelle: ANN, aniSearch (Inhaltsangabe)