In den letzten Tagen sind mehrere weitere deutsche Synchronsprecher von «Toradora!» bekanntgeworden, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen …

Via Facebook verriet der Publisher AniMoon, dass Magdalena Turba in die Rolle der Ami schlüpft (>> wir berichteten). Außerdem wird Anita Hopt als Yasuko (Ryuujis Mutter) zu hören sein. Zu beiden Sprecherinnen veröffentlichte AniMoon kurze Interviews mitsamt einer ersten Kostprobe ihrer neuen Rollen. Diese Videos könnt ihr hier ansehen.

Darüber hinaus wird auch der Marcel Mann in «Toradora!» mitsprechen, seine Rolle ist jedoch noch nicht bekannt. Dies geht aus einem Video des Sprechers hervor, dass er auf Instagram postete. In dem kurzem Clip ist er im Synchronstudio zu sehen, wobei im Hintergrund das Opening des Animes zu hören ist. Zu dem Video gelangt ihr hier.

Die hiesige Synchronisation zu «Toradora!» entsteht bei den Oxygen Sound Studios aus Berlin, mit der Dialogregie wurde Jasmin Arnoldt betraut.

 

Das erste Volumes der Serie veröffentlicht AniMoon am 26. Mai. Es kann mit einem Hartkarton-Sammelschuber und einem Plüschtiger aufwarten und kommt ebenso wie die restlichen vier Volumes als limitierte Steelbook-Edition daher. Die UVP liegt sowohl für die DVD- als auch die Blu-ray-Fassung bei 49,99€. Die weiteren Volumes sollen im Monatsrhythmus erscheinen und etwas weniger kosten.

>> «Toradora!» Vol. 1 – DVD vorbestellen

>> «Toradora!» Vol. 1 – Blu-ray vorbestellen

 

Darum geht es in «Toradora!»:

Ryuuji Takasu ist in seiner Gutmütigkeit wohl nur schwer zu überbieten. Wäre da nicht der vererbte Gangster-Blick seines Vaters, aufgrund dessen er an der Highschool als Schlägertyp gilt und nur wenig Freunde hat. Nur Klassenkameradin Taiga Aisaka, auch bekannt als der „Minitiger“, zeigt sich schon beim ersten Duell, zwischen den beiden vermeintlich größten Schlägern der Schule, sichtlich unbeeindruckt. Als die beiden erfahren, dass sie in den besten Freund des jeweils anderen verliebt sind, tun sich Tiger und Drache kurzerhand zusammen und schmieden irrwitzige Verkupplungspläne.

 

Quelle: AniMoon, Instagram-Account von Marcel Mann