Ab sofort gibt es bei Netflix die neue Anime-Serie «Violet Evergarden» auf Abruf. Es ist der erste Simuldub überhaupt in Deutschland!

Anime-Fans aufgepasst: Ab heute bietet Netflix die erste Folge von «Violet Evergarden» an, und zwar nicht im Simulcast also im japanischen Originalton mit Untertiteln sondern im Simuldub. Das heißt das nach der Ausstrahlung in Japan die neueste Folge kurze Zeit später mit deutscher Synchronisation verfügbar ist. Der Simuldub ist vor allem im amerikanischen Anime-Markt zum Standard geworden. Netflix ist somit der erste Anbieter in Deutschland, der einen Simuldub überhaupt zur Verfügung stellt. Natürlich können Nutzer aber auch auf die japanische Tonfassung mit deutschen Untertiteln zugreifen.

Jeden Donnerstag wird eine neue Folge zum Abruf bereit gestellt. Insgesamt soll «Violet Evergarden» 14 Episoden haben.

>>> Zu «Violet Evergarden» auf Netflix

Darum geht es in «Violet Evergarden»:
Violet Evergarden erzählt die Geschichte von Violet, welche auf dem Schlachtfeld Worte hörte, die sie nicht vergessen kann. Diese Worte, deren Bedeutung sie noch nicht kennt, stammten von jemandem, den sie sehr liebte. Einige Zeit verging auf dem Kontinent Telesis und der große Krieg, welcher den Kontinent in eine Nord- und Südhälfte teilte, endete, während die Menschen eine neue Generation begrüßen konnten.

Ein junges Mädchen namens Violet Evergarden, das früher einmal als „Waffe“ bekannt war, verließ das Schlachtfeld, um ein neues Leben im CH Postal Service zu starten. Ihre neue Reise beginnt nun als „Auto Memories Doll“, wodurch sie mit vielen verschiedenen Menschen, Emotionen und Formen der Liebe in Kontakt kommt. Das alles nur, um nach der Bedeutung der Worte zu suchen, die sie einst hörte.

Quelle: Netflix