Im Jahr 2013 erschien der eigentlich letzte Film von Hayao Miyazaki, Regisseur und Mitgründer vom Studio Ghibli. Nun wurde der Titel zu seinem neuestem Film bekannt gegeben…

Eigentlich sollte der Film «Wie der Wind sich hebt» der letzte vom Gründer des Studio Ghiblis sein. Doch mittlerweile ist bekannt, dass Hayao Miyazaki noch nicht in Rente gehen möchte. Der Grund liegt darin, dass er seinem Enkel einen Film hinterlassen will, der als ein Abschied gelten soll. «Wie der Wind sich hebt» schien in seinen Augen nicht dafür geeignet zu sein.

Gestern sagte Hayao Miyazaki in einem Interview den Titel zu seinem letzten Film. Der Name lautet «Kimi-tachi wa Dō Ikiru ka» (“How do you live?”). Des Weiteren hat der Regisseur vom Studio Ghibli gesagt, dass er drei bis vier Jahre brauchen wird, um den Film rauszubringen. Im April erzählte ein Produzent des Studio Ghiblis, dass Hayao Miyazaki am Drehbuch seit Juli 2016 arbeitet. Zu diesem Zeitpunkt wurden ungefähr 20 Minuten des Films umgesetzt.

Das letzte Werk von Hayao Miyazaki basiert auf das gleichnamige Kinderbuch «Kimi-tachi wa Dō Ikiru ka» von Yoshino Genzaburō (1899-1981) aus dem Jahr 1937. Das Buch soll eine große Bedeutung für den Protagonisten des Films haben.

 

Quellen: Anime News Network, Ghibliworld