Die 10. Staffel von «One Piece» ist bei ProSieben MAXX in vollem Gange. Nach den ersten 23 Episoden sind wir schon fast bei der Halbzeit angelangt und ziehen nun ein Fazit zu den bisherigen Einschaltquoten…

Seit dem 27. März 2017 zeigt ProSieben MAXX die inzwischen 10. Staffel von «One Piece». Immer von Montag bis Freitag sendet man seidem um 18:50 Uhr eine brandneue Episode mit deutscher Synchronisation. Nach TV-Ausstrahlung sind die Folgen jeweils 14 Tage lang in der Mediathek von ProSieben MAXX abrufbar.

Thematisch dreht sich alles um den Punk Hazard-Arc und diese Insel hat eine große Besonderheit, nämlich ein zweigeteiltes Klima. Während der nordöstliche Teil der Insel eine eisige Tundra ist, ist die südwestliche Hälfte ein von Magma verbranntes Gebiet. Wohnhaft auf dieser äußerst ungewöhnlichen Insel ist der Wissenschaftler Ceasar Crown, welcher nicht nur mit Kindern experimentiert und diese unter Drogen setzt, sondern auch mit Massenvernichtungswaffen und Giftgas alles Leben auf der Insel auslöschen möchte. Daraufhin versuchen die Strohutpiraten natürlich, diese Kinder zu befreien und Ceasar dem Erdboden gleichzumachen. Das stellt sich jedoch nicht als ganz so einfach heraus und mit von der Partie sind dann auch noch Vizeadmiral Smoker und Tashigi von der Marine sowie Trafalgar Law…

Bisher wurden 23 von insgesamt 49 Episoden gezeigt, doch findet die neue Staffel auch Anklang bei den Fans? Wir haben die Quotenübersicht für euch…

Gesamtzuschauer (ab 3 Jährige)

Beim Gesamtpublikum ab 3 Jahren sind die Animes noch nie richtig erfolgreich gewesen. Schließlich sprechen diese vor allem eine junge Zielgruppe an und finden bei älteren Zuschauern kaum Anklang. Bedingt durch den demographischen Wandel ist die Bevölkerung in Deutschland mit durchschnittlich 46 Jahren relativ alt und wir sind sogar im weltweiten Ländervergleich das drittälteste Land. Die Ausgangssituation ist hier für die Animes also denkbar schlecht.

ProSieben MAXX erzielt bei allen im Schnitt 0,7% Marktanteil. Die neuen Folgen von «One Piece» sollten diesen in der Erwartungshaltung überbieten und schaffen es auch. Mit durchschnittlichen 0,85% liegt man allerdings nur sehr knapp darüber, was jedoch kein allzu großes Problem darstellt. Das Gesamtpublikum wird bei ProSieben MAXX eher nebensächlich betrachtet und spielt demnach keine größere Rolle für den Erfolg oder Misserfolg der Serie.

In absoluten Zahlen ausgedrückt bedeutet das, dass die neuen Folgen von «One Piece» bislang durchschnittlich von 179.000 Zuschauern gesehen werden. Der Trend vom Anfang der Staffel bis jetzt ist dabei sogar sinkend, aber auch das ist leicht erklärt:

Wir bewegen uns so langsam aber sicher in Richtung Sommer und das Wetter wird immer besser. Dadurch schauen viele Menschen weniger TV. So sinkt auch die Gesamtnutzung der TV-Geräte und «One Piece» bleibt davon nicht verschont. Daher ist der prozentuale Anteil auch immer wichtiger, wenn man eine Sendung beurteilen möchte. Dieser hingegen ist bei «One Piece» sogar tendenziell leicht ansteigend.

Der derzeitige Höchstwert der neuen «One Piece»-Staffel liegt bei 250.000 Zuschauern und 1,2% bei allen. Erzielt wurde dieses Ergebnis am Dienstag, den 24. April. Auch der Rekord im negativen Sinne ist nicht lange her und wurde am Freitag erfasst. Hier schalteten lediglich 50.000 ein, was sehr miesen 0,3% aller Zuschauer entspricht. Glücklicherweise lag man insgesamt nur viermal unter dem Senderschnitt.

>> Auf Seite 2 gibt es die Werte bei den Werberelevanten (14-49 Jährige)!

Die Werte aller Folgen beim Gesamtpublikum könnt ihr der nachfolgenden Grafik entnehmen: