ProSieben MAXX hat in den letzten Monaten die zehnte Staffel von «One Piece» in deutscher Erstausstrahlung gezeigt. Wir haben die Einschaltquoten aller 49 Episoden für euch aufgelistet. So erfolgreich waren die neuen Folgen wirklich…

Gesamtzuschauer

Die Gesamtzuschauerzahl befindet sich bei «One Piece» mit einer Ausnahme immer im sechsstelligen Bereich. Im Maximum konnte man sogar 250.000 Menschen mobilisieren, was für diese Jahreszeit schon enorm ist. Der Durchschnitt beläuft sich dabei immerhin noch auf 173.000 Zuschauer, was auch augenscheinlich ein solider Wert für den Frühling bzw. Frühsommer ist.

Lediglich eine Episode stürzte ab auf schwache 50.000 Menschen und hebt sich in der Grafik im negativen Sinne deutlich hervor. Da es sich jedoch um eine einmalige Ausnahme handelt und alle anderen Folgen bedeutend besser abschneiden konnten, wird man auch darüber problemlos hinwegsehen können.

Wie gut oder schlecht diese Zahlen aber letztendlich sind, sieht man erst am prozentualen Marktanteil.

Dieser schwankt hier bei «One Piece» im Bereich zwischen sehr miesen 0,3% und guten 1,2%. Im Durchschnitt reiht man sich bei 0,87% ein. Damit liegt man zumindest knapp über dem Senderschnitt von ProSieben MAXX, welcher in den letzten beiden Monaten 0,8% beträgt. Von einem wirklichen Erfolg kann man da allerdings nicht sprechen, da man an eine brandneue Staffel sicher höhere Erwartungen stellen wird. Schließlich möchte man mit einer so großen Investition in neue «One Piece»-Folgen nicht nur durchschnittliche Einschaltquoten messen, sondern eine Steigerung erkennen. Gegenüber dem Schnitt vom Sender stellt das also lediglich ein Gewinn von ↑0,07% dar. Man sieht in dieser Betrachtung zwar ein positives Ergebnis, doch das in einer nur wenig relevanten Höhe.

Dem Resultat bei allen Zuschauern sollte man allerdings keine allzu große Bedeutung zuschreiben. Wirklich wichtig sind nur die Quoten bei den 14-49 Jährigen, welche wir euch auf der nächsten Seite präsentieren…

>> SEITE 02: Werberelevante (14-49 Jährige)