captain-future-nitro

Nach jahrelanger Abwesenheit im deutschen Fernsehen erkämpft sich «Captain Future» einen Rand-Sendeplatz bei RTL Nitro. Doch ist dieser Titel der hiesigen Fangemeinde noch ein Begriff, oder ging er unter in den Flut aus “Guten Morgen”-Shows?

Gehen wir zuerst einmal zurück in die Vergangenheit. Im Jahr 1980 feierte der Klassiker die Deutschlandpremiere im Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF). Nach einigen Folgeausstrahlungen auf Sat.1, Kabel eins und ProSieben lief die Serie letztmals im Jahr 2004 auf Tele 5. Danach folgten nur noch vereinzelt Sendetermine im Pay-TV. Im Januar 2007 war aber auch damit Schluss und die TV-Geschichte von «Captain Future» schien ein Ende gefunden zu haben.

Das war jedoch ein Irrtum, denn genau 10 Jahre nach der letzten Ausstrahlung auf Syfy kehrt der Anime zurück auf die Free-TV Bildschirme. Seit gestern hat der Sender RTL Nitro die Serie Programm und plant mit einer wöchentlichen Doppelfolge am Sonntagmorgen.

Kann «Captain Future» nach einer solch langen Abwesenheit noch im TV überzeugen? Das erfahrt ihr hier im Anschluss:

Der Männersender RTL Nitro kommt im Durchschnitt auf 1,4% bei allen Zuschauern und etwas besseren 1,7% bei den Werberelevanten zwischen 14 und 49 Jahren.

Die erste Episode lief gestern ab 7:33 Uhr und konnte zur frühen Stunde insgesamt 60.000 Zuschauer mobilisieren. Bei allen Zuschauern lief das auf einen Marktanteil von 1,5% heraus. Auch bei den Werberelevanten konnte man leicht überdurchschnittliche 1,8% erreichen.

Die zweite Folge steigerte sich im Anschluss auf 90.000 Zuschauer und starke 2,0%. Bei den Erwachsenen zwischen 14 und 49 Jahren war die Steigerung zwar nicht so deutlich, aber auch hier kam man auf respektable 2,1%.

Interessanter Fakt am Rande: Normalerweise werden Animes hauptsächlich von jungen Erwachsenen verfolgt, weshalb man in der Zielgruppe 14-49 Jahre oftmals deutlich stärker ist. Bei «Captain Future» zählte allerdings weniger als die Hälfte zu dieser Zuschauergruppe. Aufgrund der langen Vorgeschichte scheint dieser Animes also auch insbesondere bei den Älteren gut anzukommen.

«Captain Future» scheint demnach noch immer viele Fans zu haben. Alles in allem kann man das als gelungenen Auftakt bezeichnen.

Quelle: Media Control