Dieser Freitag gehörte definitiv nicht zu den glorreichsten Tagen der Anime-Action. Während es am Nachmittag noch ganz gut lief, musste man am Vorabend herbe Verluste einstecken…

Um 14:30 Uhr wurde die Wiederholung von «Naruto Shippuden» gerade einmal von 10.000 Leuten verfolgt. Der werberelevante Marktanteil beläuft sich dabei auf magere 0,4%.

Die beiden Wiederholungen von «Detektiv Conan» brachten im Anschluss aber einen deutlichen Aufschwung und kamen auf 30.000 und 70.000 Zuschauer. Mit 1,1% und 2,2% sieht es hier schon wesentlich besser aus.

Aber auch «Shaman King» konnte die starken Zuschauerwerte halten. Mit 80.000 Personen kam die erste Folge auf 2,1% und die zweite Folge musste mit 70.000 Zuschauern und 1,9% nur minimal einbüßen.

Sowohl «Inu Yasha» als auch die erste Episode von «Naruto Shippuden» wurden von 80.000 Zuschauern verfolgt und brachten am späten Nachmittag identische 2,1% bei den 14-49 Jährigen.

Doch danach brachen die Quoten der Animes drastisch ein…

► Die zweite Episode von «Naruto Shippuden» fiel auf 50.000 Zuschauer und mäßige 1,3%.

«Detektiv Conan» ist mit nur 20.000 Zuschauern im absoluten Tiefpunkt angelangt. Gemessen wurden dabei nur katastrophale 0,1% und 0,2%.

► Selbst die neue Folge von «One Piece» kam am Vorabend nicht über 60.000 Zuschauer. Mit den damit einhergehenden 1,1% liegt man erstmals unter den Erwartungen.

Der Durchschnitt der gesamten Anime-Action beläuft sich am Freitag auf 1,3%, was dem Senderschnitt von ProSieben MAXX entspricht. Leider ist die Verteilung eher ungünstig, da der Vorabend eine deutlich höhere Gewichtung besitzt, als noch der Nachmittag.

Quelle: Media-Control