Ergo Proxy

In der neuesten Toxic Sushi-Ausgabe wurde verkündet, dass der Publisher nipponart die Animeserie «Ergo Proxy» als Komplettbox neu auflegen wird – erstmals auch auf Blu-ray.

Zu den Extras werden gehören Postkarten, ein Serienguide sowie ein Booklet gehören.

Das philosophisch angehauchte «Ergo Proxy» umfasst 23 Folgen und entstand 2006 beim Studio Manglobe, das letztes Jahr leider Insolvenz anmelden musste. Die Regie übernahm dabei Murase Shuukō, das Drehbuch schrieb Satō Dai.

 

Darum geht es in «Ergo Proxy»:

In einer Welt, in der Menschen und Roboter zusammenleben, existiert eine Stadt namens Romdeau. Sie ist ein kontrolliertes Paradies, in der die Regierung ihren Bürgern ihr Leben vorschreibt. Doch neben dem sogenannten Cogito-Virus, das Autoreivs befällt und ihnen echte Gefühle ermöglicht, befindet sich auch eine Kreatur namens Proxy auf freiem Fuß, die wahllos Menschen abschlachtet. Re-l Mayer, eine Inspektorin des Geheimdienstes und Tochter des Stadtregenten, wird zusammen mit ihrem Autoreiv-Partner Iggy beauftragt, die Fälle zu untersuchen. Als sie von Proxy attackiert wird, gerät sie immer tiefer in den Fall und in eine Welt, jenseits der Grenzen Romdeaus. Dabei nimmt vor allem der unauffällige Einwanderer Vincent Law eine außergewöhnliche Rolle bei der Suche nach dem Geheimnis von Proxy ein…

 

Quelle: Toxic Sushi, aniSearch (Inhaltsangabe)