Der Streaming-Anbieter Netflix hat sich die Rechte an den Anime «One Piece» gesichert und einen Startdatum gibt es auch noch. Allerdings hat es einen kleinen Haken.

Wer Serien schaut und das auch gern bequem am Stück, hat mit Streaming-Anbietern wie Netflix, Amazon Prime und Co. das große Los gezogen. Wenn es aber um Anime-Serien geht, sieht die Welt ein wenig anders aus. Bis es die lokalisierten Fassungen in das deutsche TV-Programm schaffen, kann es lange dauern und die Original-Fassungen sind nicht immer legal im Netz zu finden. Das gilt auch für die Anime «One Piece»

Letzte Woche wurde auf der japanischen One Piece-Website bekannt gegeben, dass Netflix die Lizenz der Serie erworben hat. Das bedeutet, dass es One Piece schon bald in voller Gänze via Netflix zu sehen gibt. Leider hat es dabei einen kleinen Hacken:  Die Serie wird nur in Japan auf Netflix zu sehen sein, für den westlichen oder gar europäischen Markt gibt es derzeit keine Ankündigung.

Mittlerweile gibt es nun einen Starttermin für die Netflix-Ausstrahlung von «One Piece», auf welche die Fans mit Sicherheit freuen dürfen. Am 19. Februar wird Netflix erstmal die alten Episoden ins Portfolio aufnehmen.

Ein Auschnitt aus der Weekly Shounen Jump Magazine

 

Die Story von «One Piece»

Reichtum, Macht und Ruhm. Der Mann, der sich dies alles erkämpft hatte, war Gold Roger, der König der Piraten. Als er hingerichtet wurde, waren seine letzten Worte: „Ihr wollt meinen Schatz? Den könnt ihr haben! Sucht ihn doch! Irgendwo habe ich den größten Schatz der Welt versteckt. Dieser Schatz ist das One Piece und er liegt irgendwo auf der Grandline. Damit brach das große Piratenzeitalter an …“

Monkey D. Ruffy ist 17 Jahre alt und hat ein großes Ziel: Er will König der Piraten werden und den Schatz „One Piece“ finden! Ruffy hat besondere Kräfte durch die Teufelsfrucht „GumGum“ erhalten und ist ein Gummimensch. Sein Traum wurde angefeuert durch den Piraten Shanks, der ihm einst das Leben rettete und Ruffy kurz vor seiner Abreise seinen, ihm sehr wichtigen, Strohhut schenkte. Zunächst muss er also eine Mannschaft und ein Schiff finden … Gesagt, getan! Mit dem starken Schwertkämpfer Zorro, dem Lügenbold Usopp, der hübschen Diebin Nami, dem Meisterkoch Sanji und später auch dem Elch Chopper und einigen weiteren Gefährten schafft er sich ein zwar merkwürdiges, doch gelungenes Team. Die nun entstandene „Strohhutbande“ (von Ruffys Strohhut abgeleitet) hat aber viel Ärger mit ihrem durchgeknallten Gummikapitän, doch das ist längst nicht das einzige Problem, denn viele Fieslinge stellen sich der Bande in den Weg. Da wären zum Beispiel Käpt’n Black, der Usopps Dorf vernichten will, Arlong, der Schuld an Namis düsterer Vergangenheit ist, aber auch die Marine wird sehr schnell aktiv und will die Strohhutbande schnappen …

 

 

Quelle: Twitter