naruto_abendprogramm

Gestern war der große Tag gekommen und ProSieben MAXX zeigte in der Primetime den Chikara-Arc von «Naruto Shippuden» Uncut mit allen Folgen am Stück. Quotentechnisch lief es gut bis sehr gut…

Darauf haben die Fans gewartet. Am Mittwochabend strahlte ProSieben MAXX den Chikara-Arc von «Naruto Shippuden» aus. Und das Ungeschnitten mit allen Folgen am Stück. So ein seltenes Spektakel konnten sich viele natürlich nicht entgehen lassen und Quotentechnisch hielt sich die Serie ganz wacker am Mittwochabend.

Teil 1 des Chikara-Arcs startete mit 250.000 Zuschauern insgesamt und holten 0,9%. 170.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren waren dabei und legten mit 1,8% schonmal einen guten Start hin. Zum zweiten Teil schalteten dann einige ab, trotzdem blieben die Quoten stark. 230.000 Zuschauer waren noch um 20:43 Uhr dabei, hier holte man 0,8%. In der Zielgruppe blieb man mit 170.000 Zuschauer und 1,7% recht stabil. Um 21:05 Uhr verabschiedeten sich wieder 20.000 Zuschauer und die Quote liegt hier bei 0,7% insgesamt und 210.000 Zuschauern. In der Zielgruppe sah es mit 160.000 Zuschauern und 1,5% noch recht gut aus.

Um 21:36 Uhr, zum 4. Teil des Chikara-Arcs verbuchte man auf einmal nur noch 140.000 Zuschauer, ein Absturz von 70.000 Zuschauern. 0,5% hieß es insgesamt und mit 120.000 Zuschauern und 1,2% blieb man denkbar knapp über Senderschnitt, der bei 1,0% liegt. Danach verlor man zwar wieder Zuschauer jedoch stieg die Quote aufgrund der Uhrzeit. 120.000 Zuschauer und 0,5% hieß es zum vorletzten Teil des Chikara-Arcs ab 22:04 Uhr. 110.000 Zuschauer und 1,3% in der Zielgruppe verfolgten weiterhin noch den Jubiläumsarc von «Naruto Shippuden».

Der letzte Teil ab 22:32 Uhr konnte sich nochmal enorm steigern. Waren es noch vorher 120.000 Zuschauer so stieg der letzte Teil auf 170.000 Zuschauer an, der Marktanteil war mit 0,9% ziemlich gut. In der Zielgruppe waren noch 160.000 Zuschauer dabei und konnten den Marktanteil auf 2,3% steigern.

Durchschnittlich konnte Naruto 190.000 Zuschauer und 0,7% insgesamt vor die Bildschirme locken. 150.000 Zuschauer waren dabei zwischen 14 und 49 Jahre und bescherten ProSieben MAXX gute 1,6%.

Quelle: Media Control