Die werktäglichen Animes bei ProSieben MAXX liefen gestern ungewöhnlich schlecht. Abgesehen von einer Ausnahme lagen die japanischen Zeichentrickserien allesamt unterhalb vom Senderschnitt…

Die Wiederholung von «Detektiv Conan» konnte am Nachmittag um 14:50 Uhr kaum Zuschauer für sich gewinnen. Lediglich 20.000 Leute schalteten ein, womit man nur auf schlechte 0,4% kam.

Knapp eine Stunde später lag «Shaman King» weiterhin bei nur 20.000 Zuschauern und der Marktanteil bei den Werberelevanten fiel auf katastrophale 0,1%.

Um 16:40 Uhr setzt «Inu Yasha» den Trend mit den 20.000 Zuschauern fort und die Konsequenz lag dort bei 0,0%. Die erste Episode am Freitag lief mit 2,5% noch deutlich besser.

Danach ging es zumindest etwas bergauf. «Naruto Shippuden» holte um 17:05 Uhr immerhin 70.000 Leute und kam damit auf 1,3%. Das liegt zwar weiterhin leicht unterhalb des Senderschnitts (1,5%), sollte für ProSieben MAXX aber dennoch ganz okay sein.

Auch «Detektiv Conan» bleibt um 18:00 Uhr bei stabilen 70.000 Krimi-Fans mit einem mäßigen Marktanteil von 1,3%.

Zumindest die neue Folge von «One Piece» bildet die positive Ausnahme und bringt mit 130.000 Zuschauern gute Werte zustande. Der Tauchgang in Richtung Fischmenschen wurde bei den Werberelanten von 2,3% verfolgt. Aber auch hier war man am Freitag noch deutlich stärker mit 280.000 Leuten und 4,0%.

Diese schlechten Quoten sind bei den Animes aber glücklicherweise nicht die Regel. Trotz dessen bilden diese weiterhin ein Zugpferd von ProSieben MAXX.

Quelle: © AGF in Zusammenarbeit mir der GfK/TV Scope/media control GmbH