Little Witch AcademiaDie offizielle Webseite von Studio Triggers «Little Witch Academia» kündigte eine TV-Serie zum Franchise an. Laut Studiopräsident Masahiko Otsuka wird hierbei Yoh Yoshinari erneut die Regie übernehmen.

Das Projekt begann 2013 mit dem Kurzfilm «Little Witch Academia». Im Oktober 2015 startete dann ein knapp einstündiges Sequel unter dem Namen «Little Witch Academia: The Enchanted Parade» in den japanischen Kinos. Dieses feierte bereits auf der Anime Expo im Juli gleichen Jahres Premiere. Finanziert wurde es mit Hilfe von Kickstarter, wodurch 625.518 Dollar — mehr als das vierfache des angestrebten Erlöses — zusammenkamen. Beide Filme wurden in Deutschland von Netflix lizenziert.

 

Darum geht es in «Little Witch Academia»:

Schon seit ihrer Kindheit war Akko begeistert von Hexen und ihrer Magie, besonders von der Show-Hexe Shiny Chariot, die ihr großes Idol wurde. Um ihr nachzueifern besucht sie inzwischen die Hexenakademie, wo sie zwar Freundinnen gefunden hat, aber auch immer wieder ihr Handicap zu Tragen kommt aus einer Familie normaler Menschen zu stammen. Doch sie verliert nicht ihren Enthusiasmus und beißt sich durch, auch als es während einer Trainingseinheit zu einem Zwischenfall kommt.

 

Quelle: ANN, aniSearch (Inhaltsangabe)