Kino's Reise

Auf dem Dengeki Game Festival wurde bekanntgegeben, dass Keiichi Sigsawas Light Novel Reihe «Kino no Tabi – the Beautiful World» einen neuen TV-Anime spendiert bekommt.

Die Buchreihe erscheint seit 2000 im Dengeki HP Magazin, der zwanzigste Band kam vergangenen Oktober in Japan in den Handel. Die parabolische Geschichtensammlung wurde bereits 2003 als 13-teilige Animeserie adaptiert. Darüber hinaus kamen 2005 und 2007 zwei Filme hinzu. Die Serie wurde hierzulande 2006 von ADV Films veröffentlicht. Tokyopop begann die Publizierung der Light Novels in Deutschland, brach diese aber nach nur vier Bändern ab.

 

Darum geht es in «Kino’s Journey»:

Man sagt: Immer wenn Menschen Vögel durch die Lüfte fliegen sehen, bekommen sie das Bedürfnis auf eine Reise zu gehen. Kino no Tabi basiert auf einer Serie von Kurzgeschichten, welche von den Erlebnissen der Reisenden Kino und ihres sprechenden Motorrads Hermes handelt. Auf ihren Wegen durch die Länder ihrer Welt treffen die beiden auf unzählige Personen, welche allesamt mit den unterschiedlichsten Problemen in ihrem jeweiligem Land zu kämpfen haben.
Das Treffen mit den Reisenden, welche die Rolle zweier kommentierender Beobachter übernehmen, ist für diese Menschen meist ein einschneidendes Erlebnis in ihrem Leben.
Trotz seines Daseins als ein sprechendes Motorrad fungiert Hermes hierbei als ein überraschend intelligenter und tiefsinniger Gesprächspartner Kinos, welche wiederum ein nahezu geschlechtsneutrales und damit übertragbares und allgemeingültiges Auftreten an den Tag legt. 

 

Quelle: ANN, aniSearch (Inhaltsangabe)