A Silent Voice

Der Anime-Film «A Silent Voice» kommt nach Deutschland. KAZÉ hat sich die entsprechenden Rechte gesichert …

Der Berliner Publisher KAZÉ hat sich den Anime-Film «A Silent Voice» gesichert. Dies wurde auf der diesjährigen Berlinale bekannt.

Ob es der Film in die Kinos schafft ist genauso unbekannt wie die Frage nach einem Release-Termin auf DVD / Blu-ray.

Regie für den Film führte Naoko Yamada («Air», «Clannad», «K-On»), für die Musik zeichnet sich Youta Tsuruoka («Accel World», «Brave Story», «Free») verantwortlich.

Entstanden ist der Film beim Studio Kyoto Animation («Clannad», «K-On», «Free») und debütierte in Japan erst am 17. September 2016 in Japan. Dort erspielte der Film innerhalb von zwei Tagen stolze 283 Millionen Yen (umgerechnet 2,35 Millionen Euro). Mit seinen 200.000 verkauften Tickets konnte man sich damit den zweiten Platz der japanischen Kinocharts sichern.

Der «K-On»-Film spielte innerhalb von zwei Tagen damals in 137 Kinos 316 Millionen Yen (umgerechnet 2,62 Millionen Euro) ein.

Insgesamt spielte «A Silent Voice» 2,2 Milliarden Yen (umgerechnet 18,15 Millionen Euro) ein.

Der Manga zu «A Silent Voice» erscheint bei Egmont Manga.

>>> «A Silent Voice»-Manga bei Amazon bestellen

Darum geht es in «A Silent Voice»:
Ich wünschte, wir hätten uns niemals getroffen. Ich wünschte, wir könnten uns noch einmal treffen. Shoya Ishida, ein Junge, der hören kann, und eine Austauschschülerin, die es nicht kann, Shoko Nishimiya. Eines schicksalhaften Tages trafen sich die beiden, und Shoya bringt die Klasse dazu, Shoko zu hänseln. Doch schnell dreht sich das Ganze und die Klasse nimmt Shoya ins Visier. Jahre später entbrennt in Shoya der starke Wunsch, Shoko wiederzusehen.

Quelle: Anime2You