Das Magazin Weekly Young Jump des Shueisha-Verlages kündigte eine zweite Staffel der Anime-Umsetzung von «Himōto! Umaru-chan» an.

Die Fortsetzung soll diesen Herbst im japanischen Fernsehen ausgestrahlt werden. Die offizielle Webseite der Serie veröffentlichte bereits einen ersten Trailer.

>> Trailer zur zweiten «Himōto! Umaru-chan»-Staffel ansehen

Wie schon im Vorgänger wird Masahiko Ohta beim Studio Doga Kobo die Regie übernehmen, Takashi Aoshima das Drehbuch verantworten und Aya Takano die Charaktere designen. Auch die altbekannten japanischen Synchronsprecher sind wieder mit von der Partie.

Die erste Staffel umfasst zwölf Folgen und entstand 2015. Im deutschsprachigen Raum kann der Anime in OmU bei Crunchyroll angesehen werden. Er basiert auf dem gleichnamigen Manga von Sankaku Head, welcher seit 2014 beim Shuueisha-Verlag publiziert wird und bisher neun Bände umfasst.

 

Darum geht es in «Himōto! Umaru-chan»:

In der Öffentlichkeit wirkt Taiheis kleine Schwester Umaru wie die perfekte Highschool-Schülerin, sie ist nicht nur relativ hübsch, sondern auch sehr klug. Allerdings besitzt sie ein kleines Geheimnis, über das nur ihr Bruder Bescheid weiß. Sobald sie zu Hause ankommt, zeigt sie ihr wahres Gesicht, denn dann wird sie faul und das einzige womit sie sich dann noch abgibt sind Games, Animes und Mangas.

 

Quelle: ANN, aniSearch (Inhaltsangabe)