Auf der Animagic 2018 kündigte KSM Anime an, dass sie einige «Ghost in the Shell»-Filme neu releasen würden. Die Cover der FuturePaks könnt ihr weiter unten sehen.KSM gab gestern bekannt, dass der erste Film aus dem Jahre 1995 und «Ghost in the Shell 2.0» neu aufgelegt werden. Die beiden Filme kommen vorerst exklusiv bei Anime-Planet am 18. Oktober in den Handel.

KSM bietet auch einige Extras: Der erste Film enthält ein Making of, Digital Works, ein Musikvideo »Saeko Higuchi: The Promise of the Future«, Trailer aus 1995, zwei deutsche Synchronfassungen und eine Bildergalerie. Der zweite Film beinhaltet nur eine Postkarte sowie Trailer und eine Bildergalerie.

Aber nun seht selbst:

Darum geht es im ersten «Ghost in the Shell»-Film:
Im Jahre 2029 ist es normal, sich einzelne Körperteile durch künstliche Komponenten ersetzen zu lassen. Diese Bestandteile befähigen die Menschheit, nahezu alle Grenzen des Fleisches und des Geistes zu überwinden. Einige Menschen besitzen gar nur noch eine Biokapsel als Körper, genannt „Shell“, und lediglich ein Rest an ursprünglichen Gehirnzellen definieren den „Ghost“, der Identität und Persönlichkeit eines Individuums erhält. Dies macht die Bedrohung durch einen Computer-Hacker namens „Puppenspieler“ umso akuter, da er in der Lage ist, die Firewalls der „Ghosts“ zu überwinden und sie nach seinen Vorstellungen zu verändern. Majorin Motoko Kusanagi vom japanischen Geheimdienst „Sektion 9“ und ebenfalls betroffen, macht sich auf die Jagd nach dem „Puppenspieler“… (Quelle: Anime-Planet)

Darum geht es im zweiten «Ghost in the Shell»-Film:
In der düsteren Zukunft des Jahres 2029 ist es normal, dass Menschen ihren Körper mit künstlichen Ersatzteilen optimieren und somit zu Cyborgs werden. Derartige Modifikationen machen selbst vor dem Gehirn nicht halt, was zu bisher ungeahnten Sicherheitsrisiken gegenüber Hackern führt. Der Gefährlichste unter ihnen nennt sich „Puppenspieler“ und niemand scheint ihm gewachsen zu sein…

Das Original „Ghost in the Shell“ aus dem Jahre 1995 gilt zurecht als einer -, wenn nicht der wichtigste Wegbereiter der Anime-Kultur und löste den weltweiten Durchbruch des Genres aus. Im Jahre 2008 entstand die „Version 2.0“ als eine aufwändige Restaurierung und Neugestaltung – teilweise mit neuen computeranimierten Szenen, in Bild und Ton für das neue Millennium. (Quelle: Anime-Planet)

Quelle: Anime-Planet