witch_academia

«Little Witch Academia: The Enchanted Parade» feiert dann am 3. Juli auf der Anime Expo seine Premiere.

Das Studio Trigger finanzierte das ganze über eine Kickstarter-Kampagne, die schon nach wenigen Tagen die benötigten Unterstützer fand.
Die dürfen sich auch freuen, dass sie bei der Premiere auf der Anime Expo auch digital auf die Folge Zugriff bekommen, damit sie es zeitgleich sehen können.

Der erste Teil von «Little Witch Academia» wurde 2013 für das «Anime Mirai» Projekt produziert und mit Geldpreisen ausgezeichnet.
Durch außergewöhnlichen Animationen, Humor und die Qualität des Kurzfilms, gewann «Little Witch Academia» schnell an Aufmerksamkeit und Fans.
Und darum ging es im ersten Teil:

Schon seit ihrer Kindheit war Akko begeistert von Hexen und ihrer Magie, besonders von der Show-Hexe Shiny Chariot, die ihr großes Idol wurde. Um ihr nachzueifern besucht sie inzwischen die Hexenakademie, wo sie zwar Freundinnen gefunden hat, aber auch immer wieder ihr Handicap zu Tragen kommt aus einer Familie normaler Menschen zu stammen. Doch sie verliert nicht ihren Enthusiasmus und beißt sich durch, auch als es während einer Trainingseinheit zu einem Zwischenfall kommt.

-Anisearch-

Quelle: Anime News Network