Seit Anfang des Jahres läuft im japanischen TV die «Little Witch Academia»-Anime-Serie. Nun werden die ersten 13 Episoden bald auf Netflix veröffentlicht.

In Japan läuft derzeit die Anime-Serie «Little Witch Academia» auf Tokyo MX, BS11 und Kansai TV. Der Video-on-Demand-Anbieter Netflix hat sich die Rechte an der Anime-Serie gesichert und hat diese auch im Angebot.

Nun gab die Medienseite IGN bekannt, dass Netflix die ersten 13 Episoden außerhalb Japans am 30. Juni 2017 veröffentlicht. Wann die weiteren Episoden der insgesamt 25-teiligen Serie folgen, wurde nicht bekannt gegeben.

Anders als die beiden Kurzfilme, die es auch schon bei Netflix Deutschland gibt, bekommt die Anime-Serie eine deutsche Synchro spendiert die bei der Studio Hamburg Synchron GmbH entsteht.

Darum geht es in «Little Witch Academia»:
Als kleines Mädchen besuchte Akko Kagari einmal das „Magical Festa“, welches von der Hexe Shiny Chariot veranstaltet wurde. Fasziniert von dem was sie dort sah, träumt Akko davon, eines Tages selbst eine so coole Hexe zu werden wie Shiny Chariot es ist. Als ganz gewöhnliches Mädchen besucht sie nun auch die berühmte Hexenschule für Mädchen ‒ die Luna Nova Akademie. Eines Tages wird jedoch unter dem Turm der Akademie ein versiegelter Drache von einer ihrer Klassenkameradinnen freigelassen und als Akko versucht diesen zu stoppen, passiert etwas unerwartetes …

Quelle: Anime News Network