Ab heute zeigt ProSieben MAXX erstmals die Anime-Serie «Inuyasha», deren letzte Ausstrahlung vier Jahre zurück liegt.

Nachdem in dieser Woche bereits das Vorabend-Programm auf ProSieben MAXX durcheinander gewirbelt wurde, steht nun eine weitere Neuerung an. So wird ab heute erstmals «Inuyasha» gezeigt. Immer Montags bis Freitags um 16:40 Uhr wird eine Folge ausgestrahlt. Gezeigt werden sollen erstmal alle 104 auf deutsch synchronisierte Folgen. Eine Wiederholung wird es nicht geben, dafür werden aber die Folgen nach TV-Ausstrahlung in der Mediathek zu sehen sein.

Darum geht es in «Inuyasha»:
Kagome ist zum einen eine ganz normale Schülerin im Japan unserer Zeit. Zum anderen ist sie jedoch auch die Nachfahrin einer Shinto-Priesterin und – ohne es zu wissen – auch deren Reinkarnation. Zufällig entdeckt sie einen Weg, in die Epoche zu reisen, in der ihre Ahnin lebte: In die Ära der Streitenden Reiche, ins japanische Mittelalter. Klingt schon ungemütlich genug – darüber hinaus wimmelt dieses Mittelalter auch noch von Geistern, Dämonen und vielen Rieseninsekten mit viel zu vielen Beinen.

Priesterin Kikyo, Kagomes Vorfahrin, hütete in dieser Zeit das “Juwels der vier Seelen”, hinter dem eine Menge Dämonen her waren. Ausgerechnet sie verliebte sich in den titelgebenden Halbdämon Inu Yasha – und er sich auch in sie. Ihre Geschichte aber endete tragisch, als ein gemeinsamer Feind sie täuschte und gegeneinander ausspielte. Am Ende nagelte die tödlich verletzte Kikyo Inu Yasha gegen einen Baum, wo er in einen Bannschlaf fiel.

50 Jahre schläft er schon an diesem Baum, als Kagome in seine Zeit purzelt und ihn befreit. Nun hat sie einen arroganten, aufbrausenden Halbdämon an ihrer Seite, der zwar durchaus ein goldenes Herz hat, aber an letzteres immer wieder erinnert werden muss.

Glücklicherweise hat Kagome eine ähnlich kurze Zündschnur und kann mit Inu Yasha ganz gut umgehen. Tatsächlich müssen die beiden schnell lernen, miteinander zurechtzukommen, denn der Feind, der einst Inu Yasha und Kikyo manipulierte, ist immer noch aktiv und sieht nun seine Chance gekommen, ans Ziel seiner Wünsche zu gelangen.

Quelle: ProSieben MAXX