ProSieben MAXX hat heute neuen Nachschub für die Animenacht verkündet: Ab dem 13. Juli nimmt man «Erased» ins Programm auf!

Obwohl Freitag der 13. eher als Unglückstag in Verruf ist, haben wir diesmal sogar Grund zur Freude. ProSieben MAXX nimmt ab dato die 12-teilige Anime-Serie «Erased» in die wöchentliche Animenacht auf.

Der Anime-Thriller wird jeden Freitag ab 23:00 Uhr mit einer Episode laufen, wobei die Sendezeit in Abhängigkeit zum Vorprogramm leicht abweichen kann.

Nach der TV-Ausstrahlung steht die aktuelle Episode 7 Tage lang in der Mediathek von ProSieben MAXX zum Abruf bereit.

Der Publisher peppermint anime hat «Erased» im letzten Jahr in zwei Volumes auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Bislang lief die Serie aus dem Studio A-1 Pictures noch nie im deutschen Fernsehen.

>> «Erased» bei Amazon bestellen

Die Vorlage für den Mystery-Anime-Thriller ist die laufende Mangareihe «Boku Dake ga Inai Machi» (= “Die Stadt, in der es mich nicht gibt”) von Kei Sambe. Für die deutsche Synchronfassung, welche auch bei ProSieben MAXX ausgestrahlt wird, sind die Oxygen Sound Studios Berlin zuständig. Die Regie führte René Dawn-Claude (u.a. «Fairy Tail») und das Dialogbuch schrieb Rieke Werner (u.a. «Haikyu!!»).

Davon handelt «Erased: Die Stadt, in der es mich nicht gibt»

Satoru Fujinuma hat eine besondere Gabe: Wenn Menschen in seiner Umgebung etwas Schlimmes passiert, springt er in der Zeit zurück und versucht dieses Unglück zu verhindern. Leider hat er seine Sprünge jedoch nicht unter Kontrolle und ist seiner Gabe somit in gewisser Weise ausgeliefert.

Als seine Mutter umgebracht wird und ihn sein nächster Sprung nicht nur ein paar Minuten in die Vergangenheit versetzt, sondern gleich mehrere Jahre, gerät sein Leben mehr und mehr außer Kontrolle. Kann Satoru durch das Verhindern von Entführungen und Morden im Jahr 1988 seine eigene Zukunft beeinflussen…?

Quelle: ProSieben MAXX, Synchronkartei, peppermint anime (Bilder & Inhaltsangabe)