Polygon Pictures arbeitet derzeit an einer dritten Staffel von «Knights of Sidonia» sowie an einem neuen «Blame»-Movie, das gab Regisseur Hiroyuki Seshita bekannt.

Tolle Neuigkeiten für alle Fans der Anime-Serie «Knights of Sidonia». Auf dem Anncey Festival gab der Regisseur Hiroyuki Seshita bekannt, dass man bei Polygon Pictures derzeit an einer dritten Staffel von «Knights of Sidonia» arbeitet. Mehr Infos wie Episodenanzahl und Starttermin stehen noch nicht fest.

Die erste Staffel der Anime-Serie wurde 2014 in Japan ausgestrahlt, ein Jahr später folgte die zweite Staffel. Netflix bietet beide Staffeln im Stream auf Englisch und Japanisch mit deutschen Untertiteln an.

>>> Zu «Knights of Sidonia» auf Netflix

Darum geht es in «Knights of Sidonia»:
Wir schreiben das Jahr 3394, tausend Jahre nachdem die Menschheit durch die sogenannten Gauna nahezu ausgelöscht und die Erde zerstört wurde. Ein Teil der Menschheit konnte sich jedoch auf riesigen Raumschiffen, die aus Trümmern der Erde gebaut wurden, in die Weiten des Weltalls flüchten. Eines dieser Schiffe ist die Sidonia auf dem sich über die Jahrhunderte eine eigene Zivilisation gebildet hat. Eine Zivilisation basierend auf dem Vorbild der japanischen Gesellschaft und Lebensweisen. Die Forschung auf Sidonia ermöglicht die Reproduktion durch Clonen, asexuelle Fortpflanzung und genetische Veränderungen wie z.B. die Fähigkeit der Photosynthese bei Menschen.
Die Motive der Gauna, die Menschheit zu bedrohen, liegen jedoch trotz der vielen Jahre des Konflikts immer noch im Verborgenen.

In diese Welt wird Nagate Tanikaze geboren und wuchs bei seinem Großvater versteckt im Untergrund der Stadt Sidonia auf. Gemeinsam mit seinem Großvater, übte er in einem Simulator, der für die Bedienung von mechanischen Wächtern erschaffen wurde. Als sein Großvater eines Tages stirbt, wird Tanikaze durch Zufall entdeckt. Als man ihn auf seine Kampffertigkeiten testet stellt sich heraus, dass er das Zeug zum Piloten eines echten Wächters hat und mehr noch einen besonderen Wächter älteren Modells fliegen kann. Somit ist Tanikaze quasi auserwählt sich in den Überlebenskampf gegen die Gauna an vorderster Front zu stürzen.

Außerdem gab Seshita bekannt, dass auch an einem Sequel zu «Blame!» gearbeitet wird. Auch dazu gibt es noch keine weiteren Infos. Netflix bietet den Anime-Film seit dem 20. Mai weltweit unter anderem mit deutscher Synchronisation an.

>>> Zu «Blame!» auf Netflix

Darum geht es in «Blame!»:
Blame! spielt in einer Zukunft, in der der eigene technische Fortschritt die Menschen an den Rande des Ruins getrieben hat.

Die Constructors, eine Maschinenlebensform, gerieten durch einen Virus außer Kontrolle und begannen, ziellos weitere Stadt- und Gebäudestrukturen zu errichten, die sich unaufhörlich in alle Richtungen ausbreiten. Die Menschen, die nicht nur über die Constructors, sondern auch über die Stadt selbst jegliche Kontrolle verloren haben, werden nun vom Verteidigungssystem ebendieser gejagt. Zuru ist auf der Suche nach Nahrung für ihr kleines Dorf und macht dabei versehentlich das Verteidigungssystem auf sich und ihre Gruppe aufmerksam … mit all ihren Gefährten tot und ihr selbst auf dem besten Weg, ihnen zu folgen, liegt es nun an Killy dem Wanderer, sie und ihr Dorf zu retten. Kann er Zuru vor dem Tod bewahren und das bevorstehende Ende der Menschheit abwenden oder ist es bereits zu spät?

Quelle: Crunchyroll, Twitter