In Japan ist es üblich, dass bekannte Musiker und Bands die Tracks zu den Anime-Serien beisteuern, so auch im Falle von «Dragon Ball Super».

Seit knapp zwei Monaten läuft «Dragon Ball Super» nun auch mit großem Erfolg im deutschen Fernsehen, aktuell sendet ProSieben MAXX den Champa-Arc, in dem es einmal mehr um nicht weniger als die Zukunft der Erde geht. Ein nicht unbedeutender Teil des Erfolges eines Anime hängt immer von den Opening und Ending-Tracks ab. Und diese werden in Japan von erfolgreichen Künstlern und Bands beigesteuert.

Das erste «Dragon Ball Super» Opening «Cho-Zets☆Dynamic!», welches in den Folgen 1 bis 76 verwendet wird, stammt vom japanischen Sänger und Songwriter Kazuya Yoshii. Zum Track gibt es auch ein offizielles Musikvideo, welches Ihr Euch hier reinziehen könnt:

Doch nicht nur Openings, sondern auch die Endings sind in Japan echte Hits. So auch das allererste «Dragon Ball Super»-Ending «Hello Hello Hello» welches von der Band Good Morning America beigesteuert wurde. Obwohl der stimmige und sehr einprägsame Track in der Serie nur rund eine Minute dauert, ist das offizielle Musikvideo ganze vier Minuten lang. Ein Must Have für Fans.

Quelle: Diverse