No Game No Life KSM

Das erste Volume des beliebten zwölfteiligen Anime «No Game No Life» von Studio Madhouse wird hierzulande am 16. Februar in die Regale gestellt.

Die Serie wird in 3 Volumes mit je vier Episoden aufgeteilt. Dem ersten Volume wird ein Sammelschuber beigefügt sein.

 

Deutsche Synchronsprecher von «No Game No Life»:

Björn Schalla (u.a. Van Fanel aus The Vision of Escaflowne) als Sora
Paulina Rümmelein (u.a. Mei aus Mein Nachbar Totoro) als Shiro
Winnie Brandes (u.a. Lan Fan aus Fullmetal Alchemist: Brotherhood) als Stephanie Dora
Corinna Dorenkamp (u.a. Emi Yusa aus The Devil is a Part-Timer!) als Chlammy Zell
Milena Karas (u.a. Koko Hekmatyar aus Jormungand) als Jibril
Ela Paul (u.a. Suzuno Kamazuki aus The Devil is a Part-Timer!) als Fiel Nilvalen
Patricia Strasburger (u.a. Konatsu Miyamoto aus Tari Tari) als Teto
Céline Vogt (u.a. Midoriko Sono aus Girls and Panzer) als Izuna Hatsuse
Wolfram Fuchs (u.a. Robertio Igno Valentia aus The Devil is a Part-Timer!) als Ino Hatsuse

 

Die 3 Volumes enthalten als Extras jeweils zwei OVAs, Trailer, TV-Spots, eine Bildergalerie und ein Booklet.

 

Hier könnt ihr den Anime vorbestellen:

>>Volume 1 – DVD

>>Volume 1 – Blu-ray

>>Volume 2 – DVD

>>Volume 2 – Blu-ray

>>Volume 3 – DVD

>>Volume 3 – Blu-ray

 

Darum geht es im Anime:

Das Internet ist voll von Gerüchten über die NEETs, Hikikomoris, Genies und gleichzeitig über die Geschwister Sora und Shiro. Die echte Welt ist in ihren Augen nur ein schlechtes Spiel. Doch eines Tages meldet sich eine Person bei ihnen, die sich “Gott” nennt und beschwört die beiden in eine Parallelwelt. Dort hat “Gott” den Krieg verboten und entschied, dass alles durch Spiele entschieden wird, sogar nationale Grenzen. Die menschliche Zivilisation umfasst nur noch eine einzige Stadt und wird von allen Seiten durch andere Arten bedrängt. Können Sora und Shiro, die sozialen Einsiedler, das Überleben der Menschen in dieser Parallelwelt sicherstellen?

 

Quelle: KSM FB/aniSearch