Hidan no Aria AA

Nachdem Kazé vor einiger Zeit schon die Lizenzierung von «One-Punch Man verkündete» sind nun drei weitere Serien der kommenden Herbst Season hinzugekommen.

 

Hidan no Aria AAIm Jahr 2008  startete die Light Novel Reihe «Aria the Scarlet Ammo» («Higan no Aria»). Diese wurde 2009 als Manga umgesetzt, welcher 2011 eine Anime-Adaption von J.C.Staff erhielt. «Aria the Scarlet Ammo AA» ist ein Spin-Off, welches seit 2010 im Young Mangan publiziert wird und nun eine Animeserie vom Studio Doga Kobo (InuYasha) und Regisseur Takashi Kawabata erhält, welche am 6. Oktober im japanischen Fernsehen startet. Diese ist im Simulcast auf Anime on Demand zu sehen.

 

Darum geht es in «Aria the Scarlet Ammo AA»:

In naher Zukunft ruft die japanische Regierung infolge der rasant steigenden Verbrechensrate die “Butei” ins Leben: bewaffnete Kriminal-Ermittlerinnen, die sich um besonders brutale Fälle kümmern. Diese werden an der Tokyo Butei High School ausgebildet. Akari Mamiya ist eine der neuen Schülerinnen der Akademie. Sie himmelt Aria H. Kanzaki an, eine berühmte, aus London stammende Elite-Butei. Akari würde gerne ihr “Amica” werden: Erfahrende Butei suchen sich einen jüngeren Schützling, um diesen ein Jahr intensiv auszubilden. Leider steht Akari im Schulranking ziemlich schlecht da. Doch Aria gibt ihr eine Chance, sich zu beweisen!

 

 

 

Shingeki! Kyojin ChuugakkouDer Parodie Manga «Attack on Titan Junior High» der zugrundeliegenden Erfolgsserie erscheint seit 2012 im Bessatsu Schonen, bisher wurden 8 Sammelbände veröffentlicht. Die Anime Adaption, welche am 3. Oktober im japanischen Fernsehen anläuft, kann ebenfalls im Anime on Demand Simulcast geschaut werden. Regie führt Yoshihide Ibata beim Studio Production I.G.

 

Darum geht es in «Attack on Titan Junior High»:

Endlich beginnt für Eren Jaeger und Mikasa Ackermann die Mittelschule. Zu dumm nur, dass ihre Schule auch von Titanen besucht wird. Denn Eren leidet immer noch unter einer traumatischen Erfahrung aus seiner Kindheit, als ihm ein 50-Meter-Titan seine Lunchbox klaute. Damals schwor Eren den Titanen bittere Rache. Doch nun muss er sich mit seinen titanischen Mitschülern irgendwie arrangieren. Dabei würde er doch lieber jede Gelegenheit nutzen, um den Titanen mal so richtig eins auszuwischen …

 

 

 

Ore ga Ojō-sama Gakkō ni „Shomin Sample“ Toshite Gets-rareta KenDer Harem Anime «Ore ga Ojou-sama Gakkou ni “Shomin Sample” Toshite Gets-Sareta!», was übersetzt soviel wie «Ich wurde als Beispiel für einen normalen Menschen an eine Mädchenschule entführt» bedeutet, basiert auf der gleichnamigen Light-Novel-Reihe von Takafumi Nanatsuki. Regisseur ist Masato Jinbo, das Animationsstudio lautet Silver Link. Im japanischen Fernsehen beginnt die Serie am 7. Oktober, hierzulande ist sie bei Anime on Demand im Simulcast zu sehen.

 

Darum geht es in «Shomin Sample»:

An einem Internat für höhere Töchter lernen die Mädchen alles, nur nicht den Umgang mit gewöhnlichen Menschen. Also wird Durchschnittsschüler Kimito kurzerhand entführt und soll den Mädchen die Außenwelt erklären. Die Schulleitung ist sich sicher: Der Junge ist schwul und hat einen Muskelfetisch – leider eine Verwechslung, wie sich später herausstellt. Doch Kimito muss den Schein aufrechterhalten. Ansonsten droht ihm zum Schutz der unschuldigen Mädchen die Kastration …

 

Quelle: Kazé