Home

seven_deadly_sins_Header

Netflix nimmt das vierteilige TV-Spezial «Signs of Holy War» zur der Serie «The Seven Deadly Sins» in seinem Portfolio auf.

Visual Key ©A-1 Pictures

Visual Key ©A-1 Pictures

Vor wenigen Wochen berichteten wir, dass Netflix neue Folgen aus dem «The Seven Deadly Sins»-Universum bringen wird. Ab heute kann man auf Netflix nun die neue Folgen aus der «The Seven Deadly Sins»-Universum sich anschauen. Das vierteilige TV-Spezial «Signs of Holy War», welches zwischen dem 28.08 und 18.09.2016 im japanischen Fernsehen lief, wird bei Netflix offiziell als “zweite Staffel” betitelt. Sowohl der Original-Cast als auch das Anime-Studio A-1 Pictures, der Orginal-Anime-Serie, haben an diesem TV-Spezial mitgewirkt.

Die Geschichte zu »The Seven Deadly Sins: Signs of Holy War« schrieb Nakaba Suzuki, der Mangaka der Serie, höchstpersönlich und erzählt eine Original-Story.

 

Die Anime-Serie «The Seven Deadly Sins» erscheint aktuell bei peppermint anime. Der Manga bei Carlsen Manga.

Um was geht es in «The Seven Deadly Sins»?

Visual Key © Netflix

Visual Key © Netflix

In der Region Britannias wird der König des Reiches Liones von den Heiligen Rittern gestürzt. Diese nehmen die königliche Familie gefangen und errichten eine tyrannische Regierung. Elisabeth, dritte Prinzessin, begibt sich auf die Suche nach den Seven Deadly Sins – sieben Rittern, die zehn Jahre zuvor angeblich auch den König stürzen wollten und besiegt wurden. Jedoch sollen sie noch am Leben sein. Auf ihrer Suche trifft sie zuerst auf den depressiven Meliodas, kindlicher Wirt einer wandernden Bar. Das sprechende Schwein Hawk ist sein Kamerad, das die Bar sauberhält, indem es allen Müll frisst. Meliodas stellt sich als einer der Seven Deadly Sins heraus, als Sünde des Zorns und Anführer der Gruppe. Sie machen sich auf, die anderen Ritter zu finden und das Königreich zu retten. Dabei treffen sie auf die anderen Sins: Die Riesin Diane, Todsünde des Neids; der Bandit Ban, Todsünde der Gier; den Feenkönig Harlequin der King genannt wird, Todsünde der Trägheit; den studierenden Gowther, Todsünde der Wollust und die wunderschöne Merlin, Todsünde der Selbstsucht.

 

 

 

Quelle: Netflix.com