Das kostenlose Streaming-Portal Clipfish hat 11 Jahre nach seinem Start die Pforten geschlossen. Für Anime-Fans gibt es aber Entwarnung …

An die Stelle von Clipfish tritt der neue, ebenfalls kostenlose und werbefinanzierte Dienst Watchbox. Dort finden sich alle Animes und ein Großteil des sonstigen Contents, der bislang bei Clipfish verfügbar war. Zusätzlich gibt es sogar noch zwei Anime-Neuzugänge: 48 weitere Folgen von «Naruto Shippuden» sowie alle 13 Episoden von «The Pilot’s Love Song», letztere in OmU. Bei  «The Pilot’s Love Song» handelt es sich um eine Abenteuer-Serie aus dem Jahr 2014, welche beim Studio TMS Entertainment unter Regie von Toshimasa Suzuki produziert wurde und auf einer Light-Novel basiert. Im Live-Action-Bereich gibt es ebenfalls einige Neuzugänge.

Im Apple App Store und Google Play Store steht ab sofort ein entsprechendes Update für die Clipfish-App bereit, die dadurch unter anderem auch in Watchbox umbenannt wird. Wer bei Clipfish einen Account besaß, kann diesen bei dem neuen VoD-Dienst weiterhin verwenden.

Geändert hat sich aber nicht nur der Name. So wurde etwa das komplette Design grundlegend überarbeitet und modernisiert. Aber auch unter der Haube hat sich einiges getan: Streams können jetzt endlich auch ohne Flash-Player angesehen werden, außerdem liegen nun die Videos zumeist in deutlich höheren Videobitraten und Auflösungen vor. Zu den Neuerungen gehören auch die redaktionell zusammengestellten Sammlungen, die dem Nutzer Inspiration beim Durchstöbern der Inhalte liefern sollen.

>> Hier geht es zu Watchbox

 

Clipfish wurde 2006 als Gegengewicht zu YouTube von der Mediengruppe RTL Deutschland gestartet. Wirklich erfolgreich war das Geschäft mit dem User Generated Content ab nicht, denn die Monetarisierung ist hier vergleichsweise schwierig und der amerikanische Konkurrent nahm schnell eine monopolistische Stellung ein. Daher folgte eine Umorientierung und der Fokus wurde auf professionellen, lizenzierten Content gelegt. Dies reduzierte zwar die Benutzerzahlen, zugleich stiegen aber auch die Umsätze und die Video-Watchtime deutlich an. Der Rebrand inklusive neuem Namen soll nun diese Neuausrichtung adäquat widerspiegeln und signalisieren.

 

Darum geht es in «The Pilot’s Love Song»:

Um das Ende von Himmel und See zu finden, begaben wir uns auf eine Reise mithilfe der fliegenden Insel Isla. Eine Junge, der alles in der Revolution verlor. Das einsame Mädchen, welches den Wind herbeiruft und zum Symbol ebenjener Revolution wurde. Die jungen Piloten machen sich auf fliegenden Insel auf, um das Ende des Himmels zu erreichen. Freundschaft, Liebe, Abenteuer… und jeder von ihnen besitzt etwas, das er schützen will. Eine epische Geschichte voller Liebe und Luftgefechten findet ihren Anfang.

 

Quelle: Watchbox