In der letzten 2-3 Jahren kommen immer mehr Animefilme in die deutschen Kinos. Viele Anime-Fans sind mit der Situation glücklich. Doch TemplateR von MAnime.de sieht noch Verbesserungsbedarf.

Mir ist aufgefallen, dass in der letzten 2-3 Jahren immer mehr Anime-Filme in den deutschen Kinos laufen. Für viele Anime-Fans ist es ein Fest. Ich persönlich freue mich für die Fans von «Detektiv Conan» oder «Fairy Tail», die Ihre Filmableger bald in den deutschen Kinosälen bewundern können.

Allerdings wünsche ich mir, dass solche Anime-Franchises einen besseren Kino-Release bekommen als bisher üblich. Ich rede hierbei von einem regulären Start eines, sagen wir mal «Detektiv Conan»-Filmes, welcher dann wochenlang in den deutschen Kinos läuft.

Nichts gegen Kino-Events, wo ein Animefilm nur an bestimmten Tagen gezeigt wird, aber viele Fans haben an den entsprechenden Terminen keine Zeit, auch wenn Sie es wollten. Folglich fragt man sich, ob es nicht Sinn machen würde, bei einigen Animefilmen einen regulären Kinostart anzubieten, den Film also für mehrere Wochen laufen zu lassen? Dies würde mit Sicherheit einige Fans mehr anlocken.

Natürlich stellt sich hier die Frage, welchen „Art“ von Animefilmen sich für so einen regulären Kinostart anbietet. Ein Ghibli-ähnlicher Film oder ein erwachsener Thriller alá «Perfect Blue», alles ist möglich. Es hängt nur von der Story ab und wie zugänglich diese für das Publikum ist.

Gerade ein bekanntes Franchise wie zum Beispiel «Detektiv Conan» oder «Dragonball» kann auch im regulären Kinoprogramm funktionieren. Allerdings müsste das entsprechende Werk dafür eine unabhängige und zugängliche Story anbieten, die auch bei solchen Leuten funktioniert, die nicht näher mit dem Franchise vertraut sind. Allerdings ist dies natürlich keine Zuständigkeit der hiesigen Kinos und Publisher, sondern Aufgabe des jeweiligen Anime-Studios.

Wo wir beim Thema „Franchise“ sind: Vor kurzem wurde angekündigt, dass eine Neuinterpretation des Franchises «Eureka Seven» in Form einer Trilogie in die japanischen Kinos kommen wird. Der erste Film soll schon dieses Jahr laufen. Gestern hat Bones angekündigt, dass man den ersten Film in vielen Ländern gleichzeitig starten will. Die ersten 9 Ländern wurde bereits bestätigt und Deutschland ist (leider) noch nicht dabei.

Was mir noch einfällt ist, warum keine Animefilme aus dem Gerne „Ecchi“ in die deutschen Kinos kommen, obwohl diese Kategorie in Deutschland extrem beliebt ist? Gib es keine entsprechende Filme aus dem Gerne? Schade. Es wäre interessant zu wissen, ob viele Kinobesucher so etwas gerne besuchen würden.

Das Hauptproblem ist aber sicherlich, dass viele kleinere Publisher nicht die finanziellen Mittel haben, um einen Animefilm ins reguläre Kinoprogramm zu bringen. Denn es verschlingt unglaublich viel Geld für Werbung, Werbung und nochmal Werbung. Wäre es aber vor diesem Hintergrund nicht sinnvoll, wenn die Publisher mit großen Kinopublishern wie „Universal Studios“ oder „Paramount Pictures“ eine Kooperation eingehen würden? Die Kinopublisher könnten sich nur um die Werbung kümmern, wohingegen die kleinen Publisher den Rest (Lizenzierung, Synchro etc.) übernehmen. Oder halt so ähnlich. Hauptsache eine gute Kooperation, von der beide Seiten profitieren.
Solche Kooperationen könnten ein weiteres Problem lösen, dass wir Anime-Fans noch haben: Der verspätete Genuss der Animefilme! 

Viele Animefilme kommen nämlich viel zu spät nach Deutschland und auch seeeehr selten schnell in die Kinos (als Event). Viele wünschen sich, dass die Animefilme möglichst gleichzeitig und weltweit in den Kinos zu sehen sind. Das würde natürlich einen hohen Logistik-Aufwand erfordern, welcher für die großen Kinopublisher leichter zu stemmen wäre als für kleine Publisher. Ich persönlich würde es vorziehen, wenn Animefilme etwas später kommen aber dafür über mehrere Wochen gezeigt würden.

Von daher meine Bitte an die deutschen Anime-Lizenznehmer:

Bringt eure Animefilme ins reguläre Kinoprogramm, wo sie dann über mehrere Wochen laufen!!!