Am 28. April 2017 erschien «Puyo Puyo Tetris» für Nintendo Switch und Playstation 4. In unserer Review erfahrt ihr, ob sich ein Kauf von Puyo Puyo Tetris lohnt! 

(1) Spielprinzip

«Puyo Puyo Tetris» ist ein Puzzle-Game, welches verschiedene Spielmodi enthält. Die Spielmodi könnt ihr entweder in der Tetris-Version oder in der Puyo Puyo-Version spielen. Es gibt allerdings auch Modi, bei denen ihr abwechselnd Tetris und Puyo Puyo spielt.

Was ist Tetris?

Viele von euch werden Tetris sicher schon einmal selbst gespielt haben oder zumindest davon gehört haben. Vor allem Nintendo-Fans kennen Tetris sicherlich vom Nintendo Entertainment System (NES), dem Gameboy oder auch von dem Nintendo DS. In Tetris gibt es sieben sogenannte Tetris-Bausteine (Tetrominos), die ihr rechts im Artikel sehen könnt. Das Ziel ist es mithilfe der Tetrominos eine Reihe zu bilden, damit diese verschwindet. Ihr könnt auch mehrere Reihen in einem Spielzug verschwinden lassen, wenn ihr die passenden Bausteine besitzt. Insgesamt könnt ihr maximal vier Reihen auf einmal verschwinden lassen, das ist dann ein „Tetris“. Ihr könnt außerdem einen Block halten, falls dieser gerade unpassend ist.

Wenn ihr gegen einen Computer oder gegen andere Spieler spielt, müsst ihr die Reihen im besten Fall schneller als euer Rivale verschwinden lassen. Die Reihen, die ihr durch die Tetrominos eliminiert, erhält euer Rivale. Wenn euer Rivale eine Reihe eliminiert, erhaltet ihr sie. Diese Reihen weisen jedoch eine Lücke auf, damit sie mit einem Tetromino wieder zurückgeschickt werden können. Das Spiel ist zu Ende, wenn euer ganzes Spielfeld mit Tetrominos gefüllt ist.

Hier könnt ihr euch das Spielprinzip von Tetris ansehen:

> Tetris Tutorial

Was ist Puyo Puyo?

Im Gegensatz zu Tetris ist Puyo Puyo hierzulande nicht sehr bekannt. In Japan dagegen ist Puyo Puyo ein äußerst beliebtes Puzzle-Game. Das Spielprinzip von Puyo Puyo ist dem von Tetris sehr ähnlich. In Puyo Puyo müsst ihr wie in Tetris Blöcke (in dem Fall Puyos) fallen lassen, damit sie eliminiert werden. Der Unterschied ist jedoch, dass ihr keine Reihen bilden müsst, sondern je vier gleichfarbige Puyos neben- oder übereinander  anordnen müsst, damit diese verschwinden. Anders als in Tetris könnt ihr dadurch auch Kettenreaktionen entstehen lassen, die besonders beim Duell gegen andere Spieler effektiv sind.

Wenn ihr gegen einen Computer oder einen Menschen spielt, erhält dieser bei der Elimierung von Puyos sogenannte „Stör-Puyos“, die nur aufgelöst werden können, wenn ihr in direkter Nähe die normalen Puyos beseitigt. Das Spiel ist hier ebenfalls zu Ende, wenn euer ganzes Spielfeld mit Puyos gefüllt ist.

Hier könnt ihr euch das Spielprinzip von Puyo Puyo ansehen:

> Puyo Puyo Tutorial

(2) Allgemeines / Inhalt

  • Titel: «Puyo Puyo Tetris»
  • Genre: Puzzle
  • Entwicklerstudio: Sonic Team
  • Veröffentlichung: 28. April 2017
  • Plattform: Nintendo Switch, PlayStation 4
  • Verfügbarkeit: Download, Retail
  • Download-Größe: 1 GB
  • Preis: 29,99 € (PS4), 39,99 € (Nintendo Switch)
  • USK: ab 0 Jahren
  • Sprache: Englisch
  • Slogan: Frantic Four-Player Puzzle Mashup!

 

Die Spielmodi im Überblick:

Einzelspieler

Adventure-Modus:

Der Adventure-Modus bietet eine Story, auf die aus spoilertechnischen Gründen nicht eingegangen werden kann. Während der Story müsst ihr allerlei verschiedene Challenges in verschiedenen Leveln lösen. Dazu gehören zum Beispiel klassische 1 vs 1 Duelle gegen Computer, aber auch Zeitchallenges sind mit dabei. Je nachdem wie gut bzw. schnell ihr seid, bekommt ihr pro Level bis zu drei Sterne. Wenn ihr ein Level abgeschlossen habt, erhaltet ihr zum einen Münzen, die ihr in dem im Spiel integrierten Shop gegen Designs von Tetrominos/Puyos oder gegen Stimmen der Charaktere eintauschen könnt und zum anderen schaltet ihr immer etwas neues frei (Charaktere etc.).

Ihr bekommt im Adventure-Modus eine nette Story mit lustigen Dialogen, die jedoch nur mit englischen Texten und englischer Sprache vorhanden sind. Die englische Synchronisation gefällt mir jedoch sehr. Leider wurde auf Animationen in dem Modus verzichtet. Die Story ist umfangreich und bietet daher einen langen Spielspaß.

Versus:

Diese Charaktere sind in «Puyo Puyo Tetris» spielbar

Im Versus-Modus tretet ihr gegen einen Computer in Puyo Puyo oder Tetris an. Bei der Charakterauswahl habt ihr die Qual der Wahl, da es sehr viele Charaktere gibt, die zum Teil noch im Adventure-Modus freigespielt werden müssen. Den Schwierigkeitsgrad des Gegners könnt ihr hierbei wählen, sodass sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene direkt loslegen können. Ihr könnt gegen bis zu vier Computer gleichzeitig antreten oder den Endlosmodus spielen. Die Hintergründe, die Musik und das Design der Puyos bzw. Tetrominos können außerdem individuell ausgewählt werden. Der Modus gefällt mir sehr, da vor allem durch die vielen Einstellungen das Spiel individualisiert werden kann.

Fusion:

Im Fusion-Modus spielt ihr Puyo Puyo und Tetris gleichzeitig. Während ihr vier gleichfarbige Puyos anordnen müsst, kommen auch immer wieder Tetrominos ins Spiel, welche ihr in einer Reihe anordnen müsst. Die Tetrominos schieben die Puyos nach oben, da sie entweder auf anderen Tetrominos oder in der untersten Reihe landen. Auch hier spielt ihr gegen Computer, die Stör-Puyos oder Tetris-Reihen erhalten. Das hängt natürlich davon ab, was ihr in dem Moment eliminiert habt. Der Modus gefällt mir nicht so sehr, da ich es unpassend finde, dass die Tetrominos in einem Puyo Puyo-Spielfeld sind.

Big Bang:

Im Big Bang-Modus müsst ihr schnell sein: Ihr bekommt im Tetris-Spielmodus das Spielfeld voller Tetrominos, welche Lücken aufweisen. Ihr müsst diese Lücken immer mit den jeweiligen Blöcken so schnell wie möglich füllen, damit die Reihen eliminiert werden. Im Puyo Puyo-Spielmodus ist euer Spielfeld voller Puyos. Mit weiteren Puyos müsst ihr versuchen, eine Kettenreaktion auszulösen, damit das Spielfeld leer wird. Dabei dürfen euch keine Fehler passieren, da dies Zeit kostet und euch eventuell den Sieg kosten kann. Je mehr Reihen bzw. Puyos ihr eliminiert habt, desto besser. Nach je 60 Sekunden entsteht der „Big Bang“, bei die Anzahl der eliminierten Reihen ausschlaggebend ist. Wenn ihr mehr Reihen habt, als euer Gegner, bekommt dieser die übrigen Reihen als Schaden angerechnet. Wenn euer Gegner besser war als ihr, dann erhaltet ihr den Schaden. Das Spiel wird so lange wiederholt, bis die Lebenspunkte auf 0 gesunken sind. Der Modus macht sehr viel Spaß, auch wenn die meisten Gegner trotz des höchsten Schwierigkeitsgrad zu leicht sind.

Swap:

Die Charaktere und die Einstellungen könnt ihr wie in jedem Modus (bis auf Adventure) auswählen. In Swap wechselt ihr zwischen Tetris und Puyo Puyo alle 25 Sekunden (separates Spielfeld). Mir gefällt der Modus wirklich sehr, da man sei Können in beiden Spielmodi unter Beweis stellen kann. Falls es in einem Spielfeld knapp wird, hat man nach dem Wechsel noch die Chance das Blatt zu wenden. Wenn man dies nicht schafft und das Spielfeld gefüllt ist, hat man verloren.

Party:

Ein ebenfalls sehr spaßiger Modus ist der Party-Modus. Hier spielt ihr eigentlich den Versus-Modus, nur ist der Party-Modus mit vielen Items geschmückt. Die Items tauchen als einzelner Block im Tetris-Spielfeld oder im Puyo Puyo-Spielfeld auf und behindern hauptsächlich euren Gegner. Wenn ihr die Reihe bzw. die Puyos mit dem Item verschwinden lasst, dann wird der Effekt aktiviert. Bei Aktivierung des Effektes wird entweder die Sicht des Gegners behindert, die Fallgeschwindigkeit der Blöcke erhöht oder ein Schutzschild aktiviert, sodass ihr keine Stör-Puyos oder Tetris-Reihen erhaltet. Der Modus ist eine Abwechslung zu dem Versus-Modus, da die Items das Spiel noch spaßiger gestalten.

Challenge:

Im Challenge-Modus warten (wie der Name bereits sagt) verschiedene Herausforderungen auf euch. Ihr müsst zum Beispiel 150 Reihen mit so vielen Punkten wie möglich beseitigen oder mit extra kleinen Puyos eine hohe Punktzahl erreichen

Online:

In «Puyo Puyo Tetris» gibt es selbstverständlich auch einen Online-Modus, in dem ihr alle Modi bis auf den Adventure-Modus und den Challenge-Modus gegen andere Spieler aus aller Welt spielen könnt. Die positiven Aspekte zuerst: Man kann mit Hilfe des Filters die Spielmodi auswählen die man spielen bzw. nicht spielen will. Auch die Verbindungsgeschwindigkeit kann gefiltert werden, sodass es zu keinen Lags kommen kann. Man hat wie zum Beispiel in «Mario Kart 8 Deluxe» auch Punkte, die je nach Sieg oder Niederlage erhöht bzw. vermindert werden.  Jedoch: Wenn man im Online-Modus spielt, kann man nicht den Schwierigkeitsgrad der Gegner wählen. Man kommt mit dem Spieler in ein Match , der ebenfalls gerade einen Spieler sucht. Deshalb kommt es (fast) immer vor, dass man mit einem Profi zusammen spielt. Ich selbst dachte, dass ich gar nicht so schlecht bin. Im Online-Modus habe ich dann nur noch verloren, da hauptsächlich Profis im Online-Modus unterwegs sind. Es mindert den Spielspaß gewaltig, was sehr schade ist. Durch ein besseres System oder durch zusätzliche Filtereinstellungen würde man dieses Problem direkt beseitigen können.

Mehrspieler:

Im Mehrspieler-Modus könnt ihr alle Modi spielen, bis auf den Challenge-Modus und den Adventure-Modus. Mit der Nintendo Switch kann man ganz einfach zu zweit spielen, da man die Joy-Con auch einzeln als Controller verwenden kann. Gegen menschliche Spieler macht «Puyo Puyo Tetris» natürlich noch mehr Spaß, da die Computer gegen (gute) Spieler einfach nicht mithalten können.

(3) Grafik, Steuerung und Musik

Auf der Nintendo Switch (gedockt) läuft «Puyo Puyo Tetris» flüssig in 1080p und 60 FPS. Im Handheld-Modus läuft es lediglich in 720p und 60FPS, was jedoch der maximalen Auflösung der Nintendo Switch entspricht. Die Steuerung ist simpel, präzise und somit nahezu perfekt. Wenn man allerdings zu hektisch spielt, kann es passieren, dass man einen Tetromino aus Versehen fallen lässt, anstatt ihn nach links/rechts zu bewegen. Das Spiel unterstützt auch die HD-Rumble-Funktion, die in den Einstellungen zuerst aktiviert werden muss.

Die Musik gefällt mir auch sehr gut, da sie fröhlich ist und nicht vom Spiel ablenkt. Die klassische Tetris-Theme ist natürlich auch mit an Bord, auch wenn es lediglich ein Remix ist. Insgesamt gibt es sicher mehr als 30 Tracks (der Rest ist noch nicht freigespielt).

(4) Fazit (8/10)

«Puyo Puyo Tetris» ist ein grandioses Puzzle-Game, welches die Spieleklassiker Tetris und Puyo Puyo vereint. Der Mix der beiden Spiele ist sehr gelungen und Spielmodi sind zahlreich vorhanden und noch dazu sehr spaßig. Der Adventure-Modus legt nochmal einen drauf, indem er mit seinen schwierigen Challenges die Spieler an seine Grenzen bringen kann. Wer besonders motiviert ist, kann zudem alle drei Sterne in jedem Level erreichen. Im Multiplayer macht das Spiel noch mehr Spaß – durch die Joy-Con kann man auch unterwegs mal zusammen zocken.

Den Online-Modus finde ich einfach nicht ausgereift, da man gegen Profis keine Chance hat. Für den Preis von 40€ sollten sich Nintendo Switch-Besitzer überlegen, ob Ihnen das Spiel so viel wert ist – Spielmodi gibt es meiner Meinung nach mehr als genug. Das Spiel ist lediglich in englischer Sprache spielbar, was mich nicht störte. Auch für den Multiplayer eignet sich die Switch-Version besser, da die Joy-Con sich perfekt dazu eignen. Für diejenigen, die noch nicht überzeugt vom Spiel sind, gibt es im Nintendo eShop gibt es eine kostenlose Demoversion, mit der man auch im Multiplayer zusammen zocken kann.

Jeder, der keine Nintendo Switch besitzt, kann auch zu der PlayStation 4-Version greifen, da diese günstiger ist. Wer beide Konsolen besitzt und Fan von Puzzle-Spielen wie Tetris ist, der muss sich überlegen, ob sich die 10€ Aufpreis lohnen.

Wir bedanken uns bei Kochmedia recht herzlich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares von «Puyo Puyo Tetris».

Hier könnt ihr euch «Puyo Puyo Tetris» sowie die Nintendo Switch bei Amazon bestellen: