Letzten Donnerstag hat ProSieben MAXX zur Verwunderung der Fans eine geschnittene Fassung von «Dragon Ball Z Kai» gezeigt. Nun hat man die Gründe hierfür geäußert…

Der Schock war groß, als «Dragon Ball Z Kai» bei ProSieben MAXX erstmals in einer geschnittenen Fassung ausgestrahlt wurde. Betroffen davon war einzig und alleine die Episode 112, die am 11. Mai um 15:20 Uhr die deutsche TV-Premiere feierte.

Wir haben uns die Schnitte etwas genauer angeschaut und dabei festgestellt, dass es sich um eine mildere Schnittfassung als damals bei RTL II handelt. Den genauen Bericht könnt ihr hier lesen.

Auch die Schnitte bei «Naruto Shippuden» wurden in diesem Statement mit thematisiert:

[…] die Folgen haben bei der endgültigen Bewertung durch den Jugendschutz zwar eine Einstufung ab 12 Jahre, aber keine Zulassung für die Ausstrahlung im Tagesprogramm bekommen. Genauso bei DBZ Kai. Daher müssen wir auf einem Sendeplatz vor 20 Uhr zukünftig Version[en] mit leichten Kürzungen zeigen. Diese Jugendschutz-Regelungen sind für alle Free-TV Sender verpflichtend und müssen eingehalten werden. […]

Laut der FSF (Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen) gibt es Sendungen mit einer Freigabe ab 12 Jahren, die dennoch nicht unzensiert im Tagesprogramm ausgestrahlt werden dürfen. Für diese Ausnahmen wäre nur eine ungeschnittene Ausstrahlung zwischen 20 und 6 Uhr möglich. Die genannte Episode von «Dragon Ball Z Kai» und auch wenige Ausnahmen bei «Naruto Shippuden» sind von dieser Regelung betroffen.

Wir bedanken uns bei Lea K. für die Bereitstellung der Informationen.

Quelle: ProSieben MAXX via Lea K.